Polizei Königslutter sucht Zeugen zu gefährlichen Eingriff in Straßenverkehr

0
150

Helmstedt, Braunschweiger Straße 23.12.17, 15.00 – 15.30 Uhr

Die Polizei Königslutter sucht Zeugen zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, der sich am 23. Dezember ereignete. Den Ermittlungen nach wird eine 52 Jahre alter Opel-Fahrerin beschuldigt, auf der Fahrt von Helmstedt nach Süpplingen mehrfach mit ihrem Astra bei Rotlicht über Kreuzungen gefahren zu sein. Außerdem habe die 52-Jährige öfter in den Gegenverkehr gesteuert und womöglich mehrere Fahrzeugführer gefährdet, so ein Ermittler.

Die 52-Jährige, die sich inzwischen in permanenter Betreuung in einem Psychiatrie-Zentrum befindet, habe gegen 15:00 Uhr von einer Bushaltestelle in Helmstedt an der Braunschweiger Straße eine 63-jährige Bekannte mitgenommen. Auf der Fahrt nach Frellstedt sei die Opel-Fahrerin noch in Helmstedt ohne auf das Rotlicht an Ampeln zu reagieren mehrmals über Kreuzungen gefahren, berichtete die auf dem Beifahrersitz sitzende Zeugin. Auf der Bundesstraße 1 bis Süpplingen musste die 63-Jährige ins Lenkrad greifen, nachdem die 52-Jährige den Astra immer wieder auf die Gegenfahrbahn lenkte. In Süpplingen gelang es der 63-Jährigen schließlich auszusteigen. Auf der weiteren Fahrt kam die 52-Jährige auf der B1 zwischen Königslutter und Bornum von der Fahrbahn ab und rutschte in die seitlichen Leitplanken.

Werbung