1. Regionales Wasserforum als Plattform für Themen rund ums Wasser

0
163

PRESSEINFORMATION 02.11.22

Heute trafen sich im BZV Medienhaus in Braunschweig rund 50 geladene Teilnehmer:innen, die sich mit dem Wasser- und Hochwassermanagement der Region beschäftigen. Der Regionalverband Großraum Braunschweig führt damit ein Format ein, das eine Plattform für eine kommunen- und institutionsübergreifende Vernetzung bietet.

Wasser fließt, Wasser wird gebraucht, Wasser kann großen Schaden anrichten, Wasser ist in jeder Ecke unserer Region ein Thema. Die nachhaltigen klimatischen Veränderungen verlangen nach einem neuen und angepassten Umgang mit Hochwasser, Starkregen und Wasserversorgung. Mit sechs Vorträgen zu Hochwasserschutz und weiteren Themen rund ums Wasser wurden die geladenen Gäste aus Kommunen, Verbänden, Politik und der Wasser- und Landwirtschaft vielseitig informiert.

An den Informationstafeln zu aktuellen Projekten und Fragestellungen entstanden angeregte
Diskussionen und Gespräche zu innovativen Ideen und Lösungsansätzen. Schlagworte wie
„Schwammstadt“, „Wasserversorgungskonzept“ oder „Hochwasser-Audit“ schwirrten durch den Raum und gaben den Beteiligten anregende Impulse. Anna Weyde, Erste Verbandsrätin des Regionalverbands, zeigte sich erfreut über das große, übergreifende Interesse: „Nur gemeinsam werden wir die herausfordernden Aufgaben im Umgang mit dem Element Wasser in Zukunft bewältigen können, denn Wasser kennt keine Grenzen. Daher freuen wir uns, dass wir mit den fachlich versierten Vorträgen und der Möglichkeit zum Austausch den richtigen Rahmen bieten konnten und das neu eingeführte Format zur Vernetzung so zahlreich genutzt wurde.“

Fotonachweis: Regionalverband Großraum Braunschweig
v.l.n.r: Carmen Otto, Wasserverband Gifhorn, Bürgermeister Herbert Pieper, Gemeinde Wahrenholz, Christian Siemon, HGN Beratungsgesellschaft mbH, Anna Weyde, Regionalverband Großraum Braunschweig