25. Himmelfahrtswanderung in Gardessen

0
377
dav

Landesbischof Dr. Meyns hielt die Predigt

Bereits zum 25. Mal hatte der Kirchenvorstand Gardessen zu seiner traditionellen Himmelfahrtswanderung eingeladen. Das kleine Jubiläum stand unter keinem guten Vorzeichen, da der Platz für den anschließenden Feldgottesdienst mit Landesbischof Dr. Meyns kurzfristig vom Eichberg auf die Wiese hinter der Kirche St.Martin in Gardessen verlegt werden musste. Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Karl Heinrich Brandes und Pastor Christoph Holsteinbegrüßten bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen alle Teilnehmer ganz herzlich und die stellv. Vorsitzende, Ingrid Furkert, gab eine kurze Einweisung und stimmte das erste gemeinsame Lied an. Anschließend machten sich die Wanderer unter Führung von Ingrid Furkert auf den Rundweg Richtung Eichberg. Trotz des kurzfristigen Ortswechsels fanden über 130 Besucher, besonders auch aus den Kirchengemeinden am Elm, aus Veltheim, Schulenrode, Cremlingen und Schandelah den Weg nach Gardessen zum Feldgottesdienst. Pastor Posten hatte diesen Gottesdienst wunderbar vorbereitet und zur musikalischen Begleitung den Posauenchor aus Destedt mitgebracht. Die Predigt hielt Landesbischof Dr. Meyns und der fand gleich zu Anfang durch eine Anekdote zwischen dem ersten Raumfahrer Juri Gagarin und seinem Staats- und Parteichef Chruschtschow Zugang zu den Gottesdienstbesuchern. Er spannte einen weiten Bogen von den unterschiedlichen Worten für Himmel im englischen – „sky“ und „heaven“, einem sichtbaren oder unsichtbaren Gott bis hin zur Diakonie, als gelebte tätige Nächstenliebe am Menschen. Aber auch nach dem Gottesdienst war Landesbischof Dr. Meyns ein gefragter und geduldiger Gesprächspartner. Zur Stärkung gab es im Anschluss eine kräftige Erbsensuppe mit Würstchen und erfrischende Getränke. Bei interessanten Gesprächen, Kaffee und Kuchen verweilten viele Teilnehmer noch einige Zeit an der Kirche, bevor sie den Heimweg antraten.

Der Kirchenvorstand Gardessen bedankt sich bei allen Teilnehmern, ohne die dieser Tag nicht so schön und abwechslungsreich geworden wäre. Ein herzlicher Dank geht aber auch an Landesbischof Dr. Meyns, Pastor Posten und den Posaunenchor Destedt, der mit seiner musikalischen Unterstützung auch zu der guten Stimmung beigetragen hat.

dav

Teilnehmer des Feldgottesdienstes hinter der St. Martin Kirche in Gardessen.

(v.l.:) Pastor Thomas Posten, Landesbischof Dr. Christoph Meyns und Pastor Christoph Holstein beim Meinungsaustausch nach dem Feldgottesdienst.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung