3. Bücherplausch in Sickte

0
660

Medieninformation

Sickte. Am 8. Januar 2023 veranstaltete der LiSSi-Arbeitskreis Kultur und Bildung den 3. Bücherplausch, dieses Mal im Burschenhof Sickte. Dabei las Joachim Rust aus seinem druckreifen Buch „Gedanken zu Heinrich der Löwe“ einige Abschnitte vor, wozu er auch die von ihm gemalten Aquarelle, zur Illustrierung des Buches, ausgestellt hatte. Klaus Kämpfe-Burghardt (Galerie Kulturhaus Dettum) moderierte die Veranstaltung, wobei er die ehrenamtlichen Aktivitäten der LiSSi-Arbeitskreise „Wohnen und Gesundheit“, „Mobilität und Verkehr“ sowie „Kultur und Bildung“ vorstellte. Zu den 26 Gästen gehörten auch Bürgermeister Ingo Geisler und der ehemalige Bürgermeister Dieter Lorenz.

Joachim Rust begann die Lesung über Heinrich den Löwen mit seiner Erziehung am englischen Königshof durch seine Mutter Gertrud und seine Großmutter Kaiserin Richenza. Nachdem Heinrich Herzog von Sachsen war, kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit den ungläubigen Slaven, die nach ihrer Niederlage zwangsweise getauft wurden. Nachdem er auch Herzog von Bayern war, zerstörte er die dem Bischof vor Freising gehörende Zollbrücke über die Isar und baute in Bayern eine neue Zollbrücke an der Mönchsiedlung „Munichen“, aus der das heutige München entstand. In Rom kämpfte er mit seinem Vetter Kaiser Barbarossa gegen die aufgebrachten römischen Bürger, die vermeiden wollten, dass ein Deutscher vom Papst zum Kaiser gekrönt würde.

Auf seiner über einjährigen, beschwerlichen Pilgerreise nach Jerusalem kam es in Konstantinopel beim Kaiser Manuel I. zu heftigen politischen Auseinandersetzungen. Manuel strebte an, die Orthodoxen in Asien und Afrika dem christlichen Papst in Rom zu unterstellen, womit der Papst die christliche Herrschaft und er, als byzantinischer Kaiser, die weltliche Herrschaft über alle Christen in Asien, Afrika und Westeuropa hätte.

Joachim Rust gelang es, immer wieder Bezüge zu den Machtverhältnissen der Gegenwart herzustellen.

Über die vielen Legenden über den Braunschweiger Löwen und ob die Blau-Gelben Farben der Braunschweiger Eintracht aus den Farben im Wappen von Heinrich dem Löwen stammen, wurde abschließend geplauscht.

Joachim Rust

Adrian Rust, der Enkel von Joachim Rust, zeigt über PowerPoint gemalte Bilder zum Buch „Gedanken zu Heinrich der Löwe“:

Joachim Rust liest den 26 Besuchern Abschnitte aus seinem neuen Buch vor.

Die über 20 gemalten Aquarelle zur Illustration zu Buch wurden ausgestellt.