50 Jahre Kiwanis in Braunschweig

0
339

Ihr 50jähriges Bestehen feierte der Kiwanis Club Braunschweig. Kiwanis ist eine Gemeinschaft von Freiwilligen, die sich für das Wohl der Gemeinschaft, insbesondere für Kinder in Braunschweig und in der ganzen Welt engagiert. In den 50 Jahren konnten ungezählte Projekte wie beispielsweise Schulranzenspenden oder Gewaltpräventionsmaßnahmen an Grundschulen realisiert und finanziert werden. Die historischen Unterlagen aus 50 Jahren Kiwanis-Geschichte lagern im Stadtarchiv im Braunschweiger Schloss.

Es war erstaunlich, was sich alles im Stadtarchiv zu unserem Kiwanis-Club finden ließ, von Gästebüchern über unsere Charity-Aktivitäten, Zeitungsberichte, Mitgliederlisten und Protokolle sowie etliche Fotos,“ so Club-Präsident Dr. Joachim Beutler.

Von den ersten Gründungsschritten 1970 über die Charter 1971 mit Hilfe des Patenclubs aus Bremen bis zur Gegenwart konnte so ein lebendiges Clubleben, erfüllt von vielen Ideen und guten Projekten für benachteiligte Mitmenschen nachvollzogen werden.

Natürlich schwankten alle Mitglieder wieder einmal zwischen Hoffen und Bangen, ob der gesetzte Termin der Geburtstagsfeier stattfinden konnte, oder ob er nach so vielen guten Vorbereitungen letztlich doch den Corona-Regeln und -Einschränkungen zum Opfer fallen würde..

Aber: Die Kiwanier haben es unter Einhaltung aller Vorschriften doch geschafft und einen rauschenden Geburtstags-Abend erlebt!

Viele Gäste waren versammelt – der KC Braunschweig bis auf ganz wenige krankheitsbedingte Absagen vollzählig, dazu etliche Ehrengäste benachbarter Clubs und vom Kiwanis-Distrikt Deutschland.

Präsident Joachim Beutler moderierte, assistiert von seinem Sekretär Hermann Büsing, durch ein abwechslungsreiches Abendprogramm.

Die Stadt Braunschweig wurde mit Charme von Bürgermeisterin Anke Kaphammel vertreten.

Sie dankte in ihrem Grußwort für vielfältige Hilfe, die immer da ankommt, wo andere Institutionen wie Stadt, Staat oder Kirche nicht oder nicht schnell genug helfen können.

Das Festmenü wurde unterbrochen von mitreißenden musikalischen Einlagen, für die der Kiwanisfreund Dr. Marc Fiedler als professionell ausgebildeter Bariton zusammen mit Kammersänger Latchezar Pravtchev (Staatsoper Hannover, Tenor) solo und gemeinsam auftraten . Über die Champagnerarie bis hin zu Duetten aus den Perlenfischern (Bizet) und Don Carlos (Verdi) reichte das Programm.

Das Kiwanis-Filmprojekt – ein Geburtstagsgeschenk des Clubs an dieHeimatstadt und ihre Kinder – wurde später auszugsweise vorgestellt. Das Filmteam, bestehend aus 4 Studentinnen der Ostfalia, Fachrichtung Medienmanagement, bekam viel Beifall für seine Arbeit. Zu sehen sind die schulkindgerechten und ebenso amüsanten wie lehrreichen Filme zu Themen der Stadtgeschichte unter https://www.kiwanis-braunschweig.de/fimprojekt-braunschweig/ !

Die vier Studentinnen wurden mit einem Kiwanis-Preis ausgezeichnet, der ihnen in ihrer weiteren Arbeit zugutekommen soll. Es ist anzunehmen, dass dieses Filmprojekt nicht ihre letzte Arbeit für Schulkinder gewesen ist.

Den Schlusspunkt im Programm setze dann der digitale „Flügel auf Reisen“, mit dem Kiwanis den Verein Kinderklassik.com unterstützt. Clubpräsident Joachim Beutler durfte zusammen mit der Pianistin und Musikpädagogin Ilka Schibilak, Vorsitzende von Kinderklassik.com, das Publikum durch schwungvolle Musik zu vier Händen noch einmal begeistern.

Oops...
Slider with alias curland quadrat 1 1 not found.