Abbenröder Windmühle wird 2021 umfangreich Saniert

0
215

CDU Gemeindeverband und Gemeinderatsvertreter beim Vorstand des Mühlenvereins Abbenrode

Große Freude herrscht beim Vorstand des Mühlenvereins Abbenrode. Kurz vor Weihnachten erhielt der Verein mit seinen derzeit fast 100 Mitgliedern die frohe Nachricht, dass der Stiftungsfonds Asse, von dem Landtagsvizepräsidenten Frank Oesterhelweg (CDU) initiiert, die Gemeinde und damit den Mühlenverein bei den für 2021 geplanten umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Museumsmühle mit 120.000 € unterstützen wird. Der Verein wird sich darüber hinaus auch finanziell an den Sanierungskosten beteiligen.

Wie der Vereinsvorsitzende, Dietmar Heinemann, den Mitgliedern des Gemeindeverbandes der CDU Cremlingen mitteilte, umfassen die Sanierungsarbeiten an erster Stelle die Erneuerung des sog. Hausbaums. Dabei handelt es sich um den 5,50 Meter hohen (langen) und wichtigsten vertikalen Trägerbalken. Dazu wird es erforderlich sein, die gesamte Mühle abzubauen und Zug um Zug wieder zusammenzufügen. Der sog. Kasten (sichtbare Aufbau) muss daher komplett abgenommen werden.

Nach Ausschreibung der Gewerke durch die Gemeinde soll im Frühjahr mit den Arbeiten begonnen werden. Dazu steht als erstes die Abnahme der Flügel an. Der Mühlenverein rechnet mit einer ein- bis zweijährigen Sanierungsphase. Sofern die coronabedingten Kontaktbeschränkungen es wieder zulassen, sollen Aktivitäten rund um die Museumsmühle 2021 wieder stattfinden. Insbesondere der Mühlentag als wichtiger Bestandteil der ehrenamtlichen Aktivitäten des Vereins, durch den Gelder in die Vereinskasse erwirtschaftet werden, hoffen er und sein Stellvertreter, Norbert Wiesenewsky, wieder stattfinden lassen zu können. Aufgrund der anstehenden Sanierungsarbeiten will der Verein im kommenden Jahr die zum Ensemble gehörende, im Jahr 1907 erbaute, Motormühle stärker in den Focus rücken.

Die CDU Gemeinderatsfraktion steht zu dem Sanierungskonzept und wird sich auch weiterhin für den Erhalt der Museumsmühle einsetzten, um dieses über die Region bedeutende Kulturdenkmal auf Dauer erhalten zu erhalten.

CDU Bürgermeisterkandidat Tobias Breske: „Hier zeigt sich wieder, wie vielschichtig ehrenamtliche Arbeit in der Gemeinde ist und wie engagiert sich Einwohner der Gemeinde in Vereinen einbringen. Dieses Engagement gilt es in allen Bereichen zu unterstützen. Gerade hier, an der Mühle, wo Geschichte, in der Vergangenheit für viele Schulklassen und Kindergartengruppen erlebbar gemacht wurde.“

—————–

Die Windmühle in Abbenrode ist die letzte  windgängige, also voll funktionsfähige Bockwindmühle mit Jalousieklappenflügel im Umkreis von Braunschweig und wurde im Jahre 1880 erbaut. Zusammen mit der voll ausgestatteten Motormühle, dem Wohnhaus für den Müller (heute Heimat des Mühlencafés und Bürgermuseum) und einem neu errichteten Backofen nach historischem Vorbild bildet sie ein Denkmalensemble von hohem Rang. An diesem Bau- und Kulturdenkmal werden Technik und Geschichte der Müllerei, die Industrialisierung und die Sozialgeschichte auf engstem Raum deutlich.

 

v.l. Tobias Breske (Bürgermeisterkandidat der CDU), Michael Schwarze mit Enkel, Dietmar Heinemann (Vorsitzender Mühlenverein), Norbert Wiesenewsky (2. Vorsitzender Mühlenverein), Uwe Feder, Hilmar Mittendorf, Hubertus Holtz