Abgeordnete besuchen die dezentrale Impfstation in Cremlingen

0
357

Titelfoto: Victor Perli und Björn Försterling machen sich gemeinsam mit Bürgermeister Detlef Kaatz und Gemeindemitarbeiterin Christina Schulz ein Bild von der Impfstation in Cremlingen

Impfstation in Cremlingen:

Bundes- und Landtagsabgeordnete, Gemeinde- und Ortsbürgermeister machen sich ein Bild von der Lage vor Ort

Cremlingen – Am Freitag, den 12.03.2021 wurden die ersten Einwohnerinnen und Einwohner Ü80 in der dezentralen Impfstation in der Cremlinger Turnhalle gegen das Coronavirus geimpft.

Am Vormittag machten sich der Landtagsabgeordnete Björn Försterling (FDP) und der Bundestagsabgeordnete Victor Perli (Die Linke) gemeinsam mit Cremlingens Bürgermeister Detlef Kaatz ein Bild von der Lage vor Ort.

Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in den letzten zwei Wochen viel Zeit und Energie investiert, um den Seniorinnen und Senioren eine Impfmöglichkeit vor Ort bieten zu können. Die Resonanz aus der Bevölkerung zeigt mir, dass es definitiv die richtige Entscheidung gewesen ist, die Impfstation hier vor Ort aufzubauen.“, erklärt Bürgermeister Detlef Kaatz.

Auch Försterling und Perli zeigten sich beim vor Ort Termin positiv beeindruckt von der Umsetzung durch die Gemeinde Cremlingen. In der Kürze der Zeit, sei hier eine sehr professionelle Impfstation entstanden, die den Seniorinnen und Senioren das ganze Impfverfahren deutlich erleichtert.

Am frühen Nachmittag statteten die Landtagsabgeordneten Dunja Kreiser und Marcus Bosse (beide SPD), ebenso wie Ortsbürgermeister Jens Drake (SPD), der Impfstation dann einen Besuch ab.

Rundgang: Auch Dunja Kreiser, Marcus Bosse und Jens Drake waren zu einem Rundgang vor Ort.

Insbesondere in den Flächenlandkreisen, wie der Landkreis Wolfenbüttel auch einer ist, können dezentrale Impfstationen eine gute Ergänzung des Impfangebots darstellen. Die Wege zum zentral gelegenen Impfstandort können doch, gerade für ältere Menschen, sehr lang und beschwerlich sein.“, erklärt Marcus Bosse. „Ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt ist die verkürzte Wartezeit für einen Impftermin. Dass dieser dann auch noch direkt vor Ort stattfindet ist für die Seniorinnen und Senioren natürlich perfekt.“, ergänzt Ortsbürgermeister Jens Drake.

Auch Dunja Kreiser zeigt sich sehr erfreut über diese neu geschaffene Möglichkeit. „Ohne das gute Zusammenspiel zwischen Landkreis und den einzelnen Kommunalverwaltungen wäre die Realisierung solcher Einrichtungen gar nicht erst möglich gewesen. Jeder einzelne Beteiligte hat erheblichen Mehraufwand geleistet und trägt somit einen großen Anteil an der geglückten Umsetzung.“, lobt Kreiser.

An den kommenden zwei Freitagen werden 240 weitere Personen in Cremlingen geimpft. Auch die Zweitimpfungen werden zu gegebener Zeit in der Turnhalle in Cremlingen stattfinden.

Impfteam: Das Impfteam war den Tag vor Ort im Einsatz

Gemeinde Cremlingen

Oops...
Slider with alias schaefer cdu 1 not found.