Aktion soll auf Nutzung regionaler Lebensmittel aufmerksam machen

0
221

Pressemitteilung des Landvolks Braunschweiger Land zum Erntedankfest

Landwirte und LandFrauen verteilen Mehl in der Fußgängerzone

Aktion soll auf Nutzung regionaler Lebensmittel aufmerksam machen

Königslutter. „Der Einkauf regionaler Lebensmittel ist einer der größten Hebel, den der Verbraucher für den Klima-, Umwelt- und Artenschutz in der Hand hat, wenn er seine Einkäufe erledigt.“ Darauf weisen die Teilnehmer der Aktion auf dem Wochenmarkt in Königslutter hin.

Denn die Landwirtschaft sei ein wichtiger Teil der Lösung im Kampf gegen den Klimawandel und zudem auch direkt von Veränderungen des Wetters, aber auch der Globalisierung, betroffen.

Am Donnerstag nach dem Erntedankfest wurden auf dem Wochenmarkt Mehltüten der Sorte Goldstaub, gestiftet von der Mühle Rüningen, verteilt und etliche informative Gespräche geführt. Auch der Bürgermeister der Stadt Königslutter, Alexander Hoppe, fand sich für ein Gespräch zum Thema „regionale Produkte und Nahrungsvielfalt“ bei den landwirtschaftlichen Vertretern ein.

Wir wollen darauf aufmerksam machen, welch hochwertige Lebensmittel bei uns vor der Haustür wachsen und erzeugt werden und wie man durch deren Einkauf die Landwirte der Region unterstützen kann. Die Gesellschaft fordert eine Landwirtschaft der guten Qualität und kurzen Wege – wir zeigen, dass das möglich ist und Landwirte bereit sind, sich auf die wechselnden Bedingungen einzustellen“, machten Gerhard Rott, Kreislandwirt aus Helmstedt und Volker Meier, Geschäftsführer des Landvolks Braunschweiger Land und Organisator der Aktion, deutlich. „Dazu müsse die Wertschätzung der Nahrungsmittel und der Arbeit der Landwirte im ländlichen Raum wieder gesteigert werden“, betonen Elisa Pape und Mark Widdecke, beide Vorstandsmitglieder des Landvolkes, Braunschweiger Land e. V.

Viele der Beschenkten freuten sich nicht nur über die Ergänzung des häuslichen Vorrats, sondern nutzten die Gelegenheit, direkt mit den Erzeugern ins Gespräch zu kommen und verschiedene Dinge zu fragen. Unter anderem ging es um den Anbau des Weizens, der für das Mehl verwendet wird sowie die Produktion gesunder Lebensmittel in unserer Region. Hierzu stand Friederike Ohse-Kettig von den LandFrauen Königslutter gern Rede und Antwort. Ergänzend erhielten sie noch Rezepte für verschiedene Früchte dazu und weitere Infomaterialien. Selbstverständlich wurde auch an die nächsten Generationen gedacht – auch die Kinder kamen nicht zu kurz und durften sich über Stifte, Luftballons und Bilderbücher freuen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden, es ist unglaublich, wie gut diese Aktion jedes Jahr auf’s Neue ankommt. Und das Wetter hat auch wieder mitgespielt“, freut sich Volker Meier.