Alte Zeichnungen wieder im Rampenlicht – Schäfer und Breske besuchen Autor Jürgen Hodemacher

0
204

Pressetermin vor Ort / Fotos: Ulli Schwarze

Vor rund 25 Jahren kam der in Hordorf wohnende Autor und Lokalhistoriker Jürgen Hodemacher mit seinem Illustrator Wilhelm Krieg die Idee für ein gemeinsames Projekt. Ein Buch sollte entstehen, das jedes Dorf und jede Stadt des Landkreises Wolfenbüttel mit einer Federzeichnung darstellt und textlich beschreibt. Über mehrere Jahre entstand so ein 219 Seiten starkes Buch, welches seit 1986 schon dreimal aufgelegt wurde und nun leider nur noch in ausgesuchten Antiquariaten zu finden ist.

Jürgen Hodemacher informiert Tobas Breske und Uwe Schäfer (v.l.)

Landratskandidat Uwe Schäfer fiel das Buch vor kurzen in seinem Bücherregal in die Hände und da kam ihm die Idee, die Federzeichnungen wieder einem breiteren Publikum im Rahmen des kommenden Kommunalwahlkampfes zugänglich zu machen. Erste Gespräche mit Herrn Hodemacher verliefen sofort positiv und er freute sich, dass die Zeichnungen von seinem Mitautoren, der mittlerweile verstorben ist, wieder mehr in die Öffentlichkeit kommen.

Uwe Schäfer wird die Zeichnungen verwenden, um sie auf Taschen zu drucken und bei seiner Wahlkampftour mit seinem roten Käfer durch alle Ortschaften des Landkreises dabei zu haben.

Schäfer und der Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Cremlingen Tobias Breske trafen Jürgen Hodemacher am vergangenen Wochenende in seinem Haus in Hordorf, um sich persönlich für die zur Verfügungstellung der Zeichnungen zu bedanken und sich nochmals die Geschichte hinter dem Buch erzählen zu lassen.

Der Brunnen in Hordorf liegt am ELBWEG und bildet das Bild zu der Ortschaft Hordorf auf den Taschen und im Buch ab

„Weit über 100 Landkreismotive mit interessanten Blickwinkeln sind wunderbare Anlässe, mit den Menschen in ihren Orten ins Gespräch zu kommen“, freut sich Uwe Schäfer.

Tobias Breske: „Klasse, welche Persönlichkeiten in der Gemeinde Cremlingen wohnen, die ich bis dato leider noch nicht kannte. Ich freue mich, solch interessanten Leute und Ihre Geschichte kennenzulernen. Ich habe mir das Buch heute gleich in einem Antiquariat besorgen können, da es ja leider komplett vergriffen ist.“

……und die Uwe Schäfer-Tour geht weiter: