Anmelde- und Testpflicht bei Reiserückkehr – der Lankreis Wolfenbüttel informiert:

0
249

Wolfenbüttel 13.01.2022

Für die Rückkehr aus dem Ausland sind die aktuell geltenden Bestimmungen einzuhalten. Der Landkreis Wolfenbüttel weist auf die wichtigsten Regelungen hin:

Ab sofort bei jeglicher Einreise verpflichtend

Ab dem 1. August 2021 sind alle Einreisenden – unabhängig davon, ob sie sich in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben oder nicht – verpflichtet, bei Einreise über einen Nachweis des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Corona-Virus zu verfügen. Dazu zählen Impf-Nachweise, Genesenen-Nachweise oder ein negatives Testergebnis.

Personen die aus einem Virusvariantengebiet einreisen, müssen bei der Einreise über einen Testnachweis verfügen, auch wenn Sie bereits geimpft oder genesen sind.

Kinder unter 6 Jahren sind von der Nachweispflicht befreit.

Registrierung vor Reiserückkehr

Die Corona-Virus-Einreiseverordnung vom 30. Juli 2021 regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht.

Bereits vor der Einreise aus einem Hochrisikogebiet oder einem Virusvariantengebiet muss eine Anmeldung unter Nutzung des Einreiseportals der Bundesregierung erfolgen: www.einreiseanmeldung.de.

Bei Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet

Für die Einreise werden ein Antigen-Schnelltest (Testung maximal 48 Stunden vor Einreise) oder sofern eine Einreise mittels Beförderer stattfindet ein PCR-Test (Testung maximal 48 Stunden vor Einreise) benötigt. Impf- und Genesenennachweis sind einem negativen Testnachweis gleichgestellt.

Einreisende Personen müssen sich unmittelbar nach der Einreise auf direktem Weg für die Dauer von 10 Tagen in die häusliche Quarantäne begeben, sofern sie sich nicht zuvor mit einem Genesenen- oder Impfnachweis registriert haben. Die Quarantäne endet vor dem Ablauf von 10 Tagen durch Übermittlung eines Genesenen-, Impf- oder Testnachweises durch Nutzung des Einreiseportals an das Gesundheitsamt.

Für Personen die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Quarantäne mit Ablauf des 5. Tages nach der Einreise ohne Testnachweis.

Bei Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet

Für die Einreise wird ein Antigen-Schnelltest (Testung maximal 48 Stunden vor Einreise) oder wenn die Einreise mittels Beförderer erfolgt ein PCR-Test (Testung max. 48 Stunden vor Einreise) benötigt. Impf- oder Genesenennachweis genügen nicht.

Die Quarantäne beträgt 14 Tage. Eine vorzeitige Beendigung ist nicht möglich.

Sollte das betroffenes Virusvariantengebiet innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr als Hochrisikogebiet eingestuft werden, finden ab diesem Zeitpunkt die Regelungen entsprechend eines Hochrisikogebietes Anwendung.

Die Absonderung endet vor dem Ablauf von 14 Tagen, wenn das entsprechende Gebiet nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft wird.

Ist die einreisende Person vollständig geimpft und ist dieser Impfstoff gegen die Virusvariante die in dem Einreiseland vorherrscht hinreichend wirksam (Bekanntmachung auf der Seite des RKI) endet die Absonderung durch Übermittlung des Impfnachweises an das Gesundheitsamt.

Test- und Impfnachweise müssen an das Einreiseportal übermittelt werden

Das alleinige Vorliegen beim Einreisenden eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises befreit nicht von der Quarantänepflicht, sondern erst die Übermittlung durch Nutzung des Einreiseportals.

Bei einer technischen Störung des Einreiseportals kann die Einreiseanmeldung durch Nutzung des Formulars auf der Seite des Landkreises Wolfenbüttel erfolgen. Die Übermittlung eines Nachweises erfolgt dann bitte per Mail an Einreise@lk-wf.de. Ist eine Meldung über das Internetportal nicht möglich, können Sie eine Aussteigekarte (PDF) ausfüllen.

Die jeweiligen Nachweise müssen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache vorliegen.

Die tagesaktuelle Ausweisung der Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete gibt es auf der Webseite des RKI

Weitere Informationen finden Sie zudem auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums