Baumaßnahmen zur Verkehrsberuhigung auf der Ohestraße in Destedt werden umgesetzt

0
65

Pressemeldung der Gemeinde Cremlingen:

Destedt. Mit einer frohen Nachricht kam Bürgermeister Detlef Kaatz jüngst nach Destedt. „Meine Bauverwaltung ist beauftragt, noch im Herbst mit den Baumaßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der Destedter Ohestraße zu beginnen“, teilte er dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Dr. Diethelm Krause-Hotopp mit.

Sowohl der Destedter Ortsrat als auch der Cremlinger Gemeinderat hatten sich einstimmig für eine Verkehrsberuhigung auf der Destedter Ohestraße ausgesprochen. Drei Aufpflasterungen, ähnlich wie auf der Hindenburgstraße in Schandelah und Nordstraße in Weddel, sollen dafür sorgen, dass auf der Ohestraße und besonders im Bereich des Sportplatzes und der Schule langsam und vorsichtig gefahren wird. „Neu ist,“ so Kaatz, „dass neben den Aufpflasterungen jeweils ein ca. 1 m breiter Streifen barrierefrei, z. B. für Fußgänger mit Rollatoren, Fahrrädern, nutzbar bleibt.“

Corona hat leider verhindert, dass die Baumaßnahmen bisher nicht durchgeführt werden konnten.

Bei einer Ortsbegehung schauten sich Bürgermeister Kaatz und Dr. Krause-Hotopp die möglichen Standorte für die Aufpflasterungen an. Im Namen der Ortschaft bedankte sich Krause-Hotopp für die zugesagte Ausführung: „Es geht also voran in Destedt!“