Behutsam und nachhaltig Ideen verwirklichen

0
240

Quelle: Rittergut Lucklum

Mit der Entwicklung eines Masterplanes für die weitere Sanierung und bestmögliche Nutzung des Rittergutes Lucklum wurde das Braunschweiger Büro der Krekeler Architekten Generalplaner GmbH beauftragt. Sie sollen für das gesamte Rittergut inklusive der Nebenflächen ein tragfähiges Konzept entwickeln und als Generalplaner auch die Umsetzung übernehmen. Die Projektsteuerung und „Bauleitung auf Zeit“ übernimmt Drees & Sommer, ein international tätiges Beratungsunternehmen für den Bau- und Immobiliensektor.

 

Architekturbüro entwickelt Masterplan für das Rittergut Lucklum

„Im ersten Schritt geht es um eine Bestandsaufnahme“, so Helmut Gockel, Geschäftsführer des Rittergutes. „Welche Gebäude stehen zur Verfügung, wo findet aktuell welche Nutzung statt, welche Potenziale gibt es und ähnliches. Auf dieser Basis wird dann geprüft, wie sich die Visionen der Eigentümer mit Leben füllen lassen.“ Dafür soll das Architekturbüro einen Masterplan entwickeln, bei dem alle wichtigen Rahmenbedingungen in ein einheitliches Gesamtkonzept mit einfließen. Dazu gehört eine behutsame Sanierung – immer mit Blick auf die Historie des Rittergutes und natürlich auf die Einhaltung möglicher Vorgaben des Denkmalschutzes. Die Nutzung soll darüber hinaus dem besonderen Spirit des Ortes gerecht werden. Wert gelegt wird dabei auch auf eine friedliche Koexistenz aller Bereiche – von der Landwirtschaft über Kirche, Wohnen und Arbeiten bis hin zu Events und Veranstaltungen.

Langfristig, ökologisch – und gemeinsam mit dem Dorf
Dabei möchte das Rittergut auch das Dorf und seine Bewohner auf vielfältige Weise mit einbeziehen. Helmut Gockel. „Wir sehen Lucklum und das Rittergut als eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig ergänzt und bereichert im Sinne eines lebendigen Miteinanders“. Mit Blick auf die Umsetzung von Ideen steht vor allem das Thema „nachhaltiges Bauen“ im Vordergrund. „Wir denken auf dem Rittergut in Generationen. Schon deshalb sehen wir es als Verpflichtung an, bei der Sanierung oder Umsetzung neuer Nutzungskonzepte langfristig und ökologisch zu denken. Wir möchten das Rittergut sozusagen aus den Wurzeln heraus weiter entwickeln und in eine lebendige und langfristig erfolgreiche Zukunft führen. “