Besichtigung des Insektenhotels in Destedt

0
385

Bei der Sommertour des CDU-Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsideneten, Frank Oesterhelweg, durch das Gemeindegebiet Cremlingen stand auch die Besichtigung des Insektenhotels als Teil des Destedter Naturlehrpfades auf dem Programm.

Als Ergänzung des im Jahre 2012 mit Unterstützung der BINGO-Umweltstiftung eingerichteten Naturlehrpfades der Grundschule Destedt als „Grünes Klassenzimmer“, für den das CDU Rats- bzw. Ortsratsmitglied, Uwe Feder, den Anstoß gab und die Koordination des Projekts inne hatte, wurde das Insektenhotel auf der in der Ortschaft vorhandenen Streuobstwiese an der Abbenroder Straße in der Nähe zum Kleingartengelände im Sommer 2017 aufgestellt.

Wie Uwe Feder weiter berichtete, wurde das Insektenhotel von engagierten Mitgliedern des „Vereins Unabhängiger Treiber Hedeper“, die die Produktion von ausgefeilten Nisthilfen für Solitärbienen und anderen blütenbesuchenden Insekten als eine wichtige Aufgabe für ihren Verein ansehen, gebaut.

Die Kinder der 3. und 4. Klassen der Grundschule Destedt waren vom Verein aufgerufen worden, sich Gedanken zur Gestaltung des Insektenhotels zu machen. In einem Unterrichtsprojekt kamen so viele Anregungen hervor, aus denen der Verein eine Zeichnung auswählte, nach der das Destedter Insektendomizil schließlich gebaut wurde. Die Zeichnung von Alina Heinemann wurde seinerzeit ausgewählt und von den Mitgliedern des Vereins entsprechend technisch umgesetzt.

Ca. 3,8 Tonnen wiegt dieser prächtige Bau. Es wurden Gefache mit unterschiedlichen Materialien herausgearbeitet, die ca. 5000 verschiedenen Insekten einen Lebensraum bieten. Mit einem großen Dach sind die Gefache vor Witterungseinflüssen weitgehend geschützt. Die Bauzeit dieser Unterkunft lag bei rund 600 Stunden. Gefertigt wurde es mit 23 Helferinnen und Helfern. Durch die Auffälligkeit des Insektenhotels soll nach den Vorstellungen des Vereins Werbung gemacht werden für das Anliegen, die wildlebenden Bienen durch Nisthilfen zu unterstützen; denn in unserer aufgeräumten Landschaft gibt es nur noch wenig altes Holz, Mauerritzen und herumliegende Halme, die diese Insekten für die Aufzucht ihrer Brut benötigen.

In Ergänzung zu dem bestehenden Naturlehrpfad steht das Insektenhotel den Kindern der Grundschule für den anschaulichen Naturkundeunterricht zur Verfügung. Heranführen an den praktischen Naturschutz , so das Ziel dieses außergewöhnlichen Projekts.

Neben einer Erläuterung zu dem Insektenhotel sind inzwischen eine Informationstafel zum Thema Streuobstwiese und eine Übersicht über den Naturlehrpfad auf der Rückseite des Insektenhotels angebracht.

Frank Oesterhelweg, der Mit-Organisator der Schladener Bienentage ist, regte an,  eine Wildblumenwiese bzw. Blühstreifen in/an der Streuobstwiese anzulegen, damit Insekten auch im Spätsommer eine Nahrungsgrundlage hätten.

Werbung

Werbung

Werbung