Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen

0
575

Pressemeldung 02.05.22

Schandelah. Ortsbürgermeister Bauschke fährt in diesen Tagen mit seinem voll bepackten PKW durch Schandelah und wurde dabei beobachtet, Mülleimer zu demontieren, an anderer Stelle wieder zu montieren und neue Hundekotmülleimer aufzustellen. Karen Breuer (SPD, Mitglied im Ortsrat Schandelah) hat dabei für ordnungsgemäße Befestigungsmittel gesorgt und kümmert sich auch künftig um das Befüllen der Beutelspender.

Sowohl die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung als auch des Bauhofes haben mehr zu tun, als sie kurzfristig abarbeiten können. Warum dann nicht einfach unterstützen und für Entlastung sorgen?“, so Bauschke. In enger Abstimmung mit der Verwaltung und zuvor erfolgter Abstimmung der Standorte durch den Ortsrat kann nun kurzfristig die Montage erfolgen. „Ich würde mich freuen, wenn seitens der Hundehalter diese durch die Gemeinde ermöglichte Leistung anerkannt und genutzt wird und wir das unschöne Kapitel der Hinterlassenschaften unserer vierbeinigen Freunde nun schließen können. Die Verantwortung für die Entsorgung lag und liegt auch künftig beim Halter“, so Bauschke weiter. In der nächsten Woche wird sich der Ortsbürgermeister persönlich dafür einsetzen, dass auch das noch nicht abgeschlossene Bürgerprojekt “Defibrillatoren” kurzfristig ins Ziel kommt. Daniel Bauschke drängt darauf, die Umsetzung der Bürgerprojekte in deutlich kürzerer Zeit zu ermöglichen, auch um die Akzeptanz zu erhöhen. Insofern freut er sich schon auf den ersten Termin mit der hierfür auf Gemeindeebene eingesetzten Arbeitsgruppe für Bürgerprojekte.