CDA-Landesvorstand trifft sich mit Landtagskandidatin Sarah Grabenhorst-Quidde

0
92

Pressemeldung

Der Landesvorstand Braunschweig der Christlich-Demokratische Arbeitnehmer-schaft (CDA) trifft sich mit CDU-Landtagskandidatin Sarah Grabenhorst-Quidde.

Für den CDA-Landesverband Braunschweig gibt es derzeit viele Sachthemen, u.a. die Inflation, auf die die in Berlin regierende Ampel-Koalition offensichtlich keine Antworten hat, der Erhalt der Förderschulen Lernen und der Sprach-Kitas gegen den erklärten Widerstand der SPD-Bildungspolitik in Bund und Land sowie der Einsatz für ein verbessertes Betriebsverfassungsgesetz, das klare und sichere Regelungen für die Durchführung von Betriebsversammlungen auch in pandemischen Zeiten treffen soll.

CDA-Landesvorsitzender Alexander Börger: „Für all diese Sachthemen brauchen wir aber Verbündete in den Parlamenten. Deshalb suchen wir den Austausch mit den Landtagskandidatinnen und -kandidaten vor Ort, z.B. mit Sarah Grabenhorst-Quidde aus Semmenstedt.“

Bei einem Austausch mit der Kandidatin, die derzeit als CDU-Kreisgeschäftsführerin in Wolfenbüttel und Goslar arbeitet und für die CDU im Wahlkreis Wolfenbüttel-Süd/Salzgitter antritt, machte diese deutlich, dass ihr besonders die Themen Bildung, Familie und Landwirtschaft am Herzen liegen. Sarah Grabenhorst-Quidde: „Unsere Dörfer, aber auch unsere Klein- und Mittelstädte sind von erheblichen Veränderungen betroffen. Für alle Menschen muss das Leben auf dem Land oder in diesen Städten aber zu bewältigen sein und bezahlbar bleiben. Und hierfür muss die Politik vernünftige Rahmenbedingungen schaffen – dafür setze ich mich ein!“

Der CDA-Landesvorstand dankte der Kandidatin für den offenen Austausch und sicherte Sarah Grabenhorst-Quidde die volle Unterstützung der CDA im laufenden Landtagswahlkampf zu.