CDU / FDP – Gruppe fordert Luftfilter statt Messgeräte für Grundschulen in Cremlingen

0
186

Pressemeldung:

Bereits im Oktober 2019 hatte die CDU – FDP – Gruppe im Rat der Gemeinde einen Antrag auf Beschaffung von Luftfiltern für Grundschulen gestellt. „Es gilt im Zeichen der Corona-Krise alles zu tun, um einen sicheren Schulbesuch zu ermöglichen“, so Hermann Büsing als Antragsteller.

Die Mehrheit von SPD und Grünen hatten das anders gesehen und die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten abgelehnt. Jetzt stellte die CDU-FDP-Gruppe zur letzten Ratssitzung erneut einen Antrag auf Luftreiniger. Daraufhin stimmten Vertreter aller Parteien mit ähnlichen Anträgen zu. Jetzt legt die Verwaltung unter Leitung des amtierenden Bürgermeisters Kaatz ein Konzept vor, nach dem für 100 000 Euro Messgeräte geleast werden sollen, die anzeigen sollen, ob gelüftet werden muss. „Das lehnen wir so ab, wir wollen, dass nicht nur gemessen, sondern die Luft von Viren gereinigt wird“, so Bürgermeister-Kandidat Tobias Breske.

Aus Braunschweiger Schulen sei bekannt, dass die sogenannten CO2 – Ampeln inzwischen in den Abstellräumen stehen, weil sie das bestätigen, was sowieso jeder anwenden muss: Die Vorgabe des Kultusministeriums, alle 20 Minuten für 5 Minuten zu lüften. CDU und FDP wollen erreichen, dass nicht nur angezeigt wird, ob man lüften soll, sondern die Luft reinigen, auch wenn das etwas mehr kostet. „Vom vielen Wiegen wird die Sau nicht fett“ , so Büsing. Was nutzt ein Ampelsystem für 100 000 Euro für 4 Jahre, wenn wir stattdessen doch besser die Luft von Viren befreien könnten.