CDU-Landtagskandidaten zu Gast im “15,7”

0
103

Pressemeldung 16.09.22

Wolfenbüttel. Jüngst besuchten die CDU-Landtagskandidaten Sarah Grabenhorst-Quidde und Holger Bormann das Quartierszentrum “15,7” im Stadtteil Rote Schanze, um sich mit den Vertretern der Einrichtung über die aktuellen Entwicklungen auszutauschen. Begleitet wurden sie dabei vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Andreas Meißler. Dank der ausführlichen Vorstellung konnten die Gäste selbst ein umfassendes Bild von den Inhalten und Schwerpunkten erhalten.

Insbesondere die Zielsetzungen des “15,7” mit seinen Angeboten für verschiedene Altersgruppen, vor allem für Kinder und Familien, standen im Mittelpunkt der Ausführungen von Leiter Björn Bamberg und Koordinatorin Gabi Brinkmann. Das ehrenamtliche Engagement bildet dabei für die Umsetzung und Durchführung nach Auskunft der Verantwortlichen eine entscheidende Rolle.

Weitere wichtige Bereiche sind die Verknüpfung zwischen dem “15,7”, den Kindertagesstätten und der Martin-Luther-Gemeinde sowie der Aufbau des Netzwerkes für Familien im Rahmen der Stadtteilarbeit. Verena Wahnschaff und Christian Brinkmann vom Kirchenvorstand sehen hierin mit Pastor Robert Schaper eine der entscheidenden Aufgabenstellungen für das Gemeinwesen. “Die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen müssen im Mittelpunkt stehen”, so die Beteiligten.

“Das 15,7 überzeugt mit seinem Konzept und den Angeboten für alle gesellschaftlichen Gruppen. Das vorbildliche Engagement der Ehrenamtlichen und die zielgerichtete Weiterentwicklung der Konzepte tragen maßgeblich zur Anerkennung bei,” so die CDU-Landtagskandidaten.

Foto: Eine positive Bilanz des Gespräches im “15,7” zogen (v. l.) Andreas Meißler, Verena Wahnschaff, Robert Schaper, Sarah Grabenhorst-Quidde, Holger Bormann, Gabi und Christian Brinkmann sowie Björn Bamberg. Foto: privat