Das gibt es nur bei Rockin Rittergut

0
879

Wo gibt´s denn sowas? Eine öffentlich zugängige Bar auf der Bühne?

Das gibt es nur bei Rockin Rittergut.

Frei nach dem Motto: Mittendrin, anstatt nur dabei, nutzten viele Gäste die Gelegenheit, die Show an der Stagebar aus der Perspektive der Musiker zu genießen.

Die Stagebar, das tolle Ambiente der riesigen Gutsscheune. Das illuminierte Wasserschloss des Rittergutes, das freundliche Serviceteam der Freiwilligen Feuerwehr Veltheim und natürlich die Spielfreude der Bands – all das prägt die unvergleichliche Atmosphäre des Rockin Rittergut Festivals. So war die Gutsscheune gut gefüllt. Mehr als 800 Gäste waren dabei.

Auch musikalisch war Rockin Rittergut ein absoluter Genuss. Den Auftakt machte die Texanerin Elizabeth Lee im Duo mit Martin Hauke (Gitarrist bei Voodoo Lounge). Sie boten eingängigen, ehrlichen Blues. Eine Klasse für sich ist die unvergleichliche Stimme der Blues Queen, Elizabeth Lee.

Rythm and Blues und Rock´n Roll vom Feinsten lieferte Rockin Horse. Der Funke sprang schnell über und das Publikum tanzte und rockte mit.

Neu beim Horse: Drummer Ricardo Torero. Er spielt mit Leidenschaft. Hart und direkt. Eine absolute Bereicherung für den Sound der Band.

Als Gastmusiker mit dabei: Ein Urgestein der deutschen Musikszene, Saxophonist Dieter Schaal.

Anschließend gaben sich die Indiegos mit Frontmann Markus Schultze die Ehre.

Sie ließen den Spirit der 90er wieder aufleben. Musikalisch immer auf höchstem Niveau. Markus Schultze am Frontgesang war gewohnt souverän und charismatisch. Seine Stimme hauchte den Indie-Hymnen neues Leben ein.

Beim großen Finale wurde es noch einmal sehr emotional. Alle Bands performten gemeinsam den Song „Knockin on heavens Door“. Eine Homage an den kürzlich verstorbenen Christian „Deggel“ Decker. Er war leidenschaftlich Videofilmer und ein fester Teil der hiesigen Musikszene.

Der nächste Termin für Rockin Rittergut steht auch schon fest: 20.06.2020.

Dann mit dabei: VOODOO LOUNGE

Werbung

Werbung

Werbung