Das Heimatbuch 2023 des Landkreises Wolfenbüttel zum Thema „Traditionen und Bräuche ist“ ist da

0
450

Presseinformation Landkreis Wolfenbüttel 16.12.22

Traditionen und Bräuche prägen die aktuelle Jahreszeit: Der Glühwein mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt, das Aufstellen des Tannenbaumes mit der Familie oder das gemeinsame Singen von Adventsliedern. Das diesjährige Heimatbuch ist den Traditionen und Bräuchen im Landkreis Wolfenbüttel gewidmet.

„Gerade im ländlichen Raum basieren Traditionen und Bräuche häufig auf zivilgesellschaftlichem Engagement. Lokale Vereine und Initiativen kümmern sich ehrenamtlich um den Erhalt. Sie halten Traditionen lebendig, organisieren Feste, bringen Menschen zusammen und stärken den sozialen Zusammenhalt. Mit dem diesjährigen Sonderthema soll dieses Engagement sichtbar werden“, so Landrätin Christiana Steinbrügge zum neuen Heimatbuch.

Leserinnen und Leser können in dem aktuellen Heimatbuch mehr über die Geschichte des Bettenrennens in Dettum, den Heiratsmarkt in der Asse und über das Bierbrauen in Hornburg erfahren. Traditionen und Bräuche sind weite Begriffe, sie können von großen Festen genauso wie von dem Gebrauch besonderer Alltagsgegenständen wie Klettergestellen für Stangenbohnen handeln, um ein weiteres Beispiel zu nennen. Sie begegnen uns in unserem täglichen Leben genauso wie zu besonderen Anlässen.

 

Wie wandeln sich Traditionen und Bräuche im Laufe der Zeit?

Die Beiträge in dem diesjährigen Heimatbuch werfen einen Blick zurück: Wie haben sich die Traditionen und Bräuche im Landkreis Wolfenbüttel entwickelt? Sie zeigen auch, wie sich die Traditionen im Laufe der Zeit wandeln. Ein Beispiel hierfür ist die Fotostrecke des Projektes EinTrachten der Braunschweigischen Landschaft, welches der Frage gewidmet ist, welchen Einfluss traditionelle, historische und regionaltypische Kleidung auf die regionale Identität haben. Beteiligt waren Trachtenvereine, Karnevalisten, Biker sowie Fußballvereine und deren Fans.

Dass Bräuche nicht nur dazu da sind, bestehende Gemeinschaften zu stärken, sondern auch Grenzen zu überbrücken, unterstreicht Ghalia El Boustami, Beauftragte für interkulturelle Kompetenz im Landkreis Wolfenbüttel, in ihrem Beitrag. Sie befasst sich in ihrem Artikel mit Bräuchen und Traditionen im Zusammenhang mit Heimat und als Verbindungsglied zwischen Kulturen.

Das Titelbild des aktuellen Heimatbuchs zeigt Reinhold Dreger aus der Heimatstube in Ahlum auf einem Hochrad. Yvonne Salzmann hat sich für die Zwischenseiten des Heimatbuchs auf eine fotografische Recherche zu Traditionen und Bräuchen im Landkreis Wolfenbüttel gemacht. Abgebildet sind zum Beispiel die Funkengarde in Abbenrode, der Spielmannszug der Schützenbruderschaft Hornburg, ein Kürbisfeld vor Volzum und der Hopfen in Hornburg.

Im allgemeinen Teil des Heimatbuchs „Stadt, Land & Leute“ gibt Claudia Hagemann einen Einblick in das Wirken von Ruth Zimmermann, eine Schneiderin in Wolfenbüttel, die das tägliche Leben ihrer Mitmenschen beeinflusste. Außerdem stellt hier Sigrid Wirth anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Michael-Praetorius Collegiums Wolfenbüttel die Gründung und das Wirken dieses Vereins vor.

 

Heimatbuch für sechs Euro im Buchhandel erhältlich

Erhältlich ist das Heimatbuch bei den Buchläden Behr und Steuber in Wolfenbüttel, oder der Buchhandlung Graff in Braunschweig für sechs Euro pro Exemplar. Alternativ kann das Heimatbuch bei Beate Kosfeld in der Abteilung Kultur und Medien im Bildungszentrum unter der folgenden E-Mailadresse bestellt werden: b.kosfeld@lk-wf.de.

Schlussendlich hat das Heimatbuch selbst eine gewisse Tradition: Es ist die 69. Ausgabe in einer langen Reihe von Heimatbüchern. Die nächste Ausgabe des Heimatbuches 2024 wird sich mit dem Sonderthema „Wasser“ beschäftigen. Vorschläge für Artikel zu dem Thema nimmt das Redaktionsteam unter b.kosfeld@lk-wf.de entgegen.

Bildunterschrift: Reinhold Dreger von der Heimatstube in Ahlum auf dem Hochrad.

Foto: Yvonne Salzmann