Der Deutsche Judo – Bund zertifiziert die Hordorfer Judofüchse

0
727

Die Judoabteilung vom TSV Hordorf erhielt das Vereinszertifikat vom Deutschen Judo – Bund

 

Nicht nur bei den kleinen Judofüchsen vom TSV Hordorf war die Freude groß. Die Judoabteilung erhielt vom Deutschen Judo – Bund das Vereinszertifikat für die qualitativ gute Arbeit auf und neben der Judomatte.

Das Vereinszertifikat ist für drei Jahre gültig und konnte bereits zum dritten Mal erreicht werden. Voraussetzung für die Vergabe sind lizensierte Trainer und Übungsleiter, die sich an die vom DJB vergebenen Prüfungsregularien halten. Bei den Judofüchsen stehen u. a. drei DAN-Träger/Innen (Schwarzgurte) auf der Matte, die den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in die Geheimnisse des Judo einweihen. Dem sehr engagierten Übungsleiter-Team gehören noch weitere acht Übungsleiter/Innen an, die ihre Aus- und Fortbildung beim Niedersächsischen Judo-Verband absolviert haben oder sich gerade in Ausbildungslehrgängen befinden. Nicht nur das qualifizierte Training ist entscheidend. Überfachliche Aktionen, wie z. B. die Judo-Safari (vergleichbar mit dem Schüler-Sportabzeichen) gehören ebenso zum Trainingsalltag wie die Teilnahme an Wettkämpfen. Wochenendveranstaltungen, Zeltlager etc. runden das vielseitige Programm der Judofüchse ab. Einige Jugendliche haben beim DJB an einer Ausbildung zum Jugendleiter teilgenommen. Das überregionale Aushängeschild der Hordorfer Judoabteilung ist die jährliche Ausrichtung des Fuchsturnieres in der Cremlinger Sporthalle. Hier schnuppern bis zu 200 Mädchen und Jungen erstmalig die Wettkampfluft. Das Einsteiger-Turnier ist niedersachsenweit aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.

Der DJB und der NJV würdigen mit der Vergabe des Vereinszertifikats an die Judofüchse den liebevollen und kompetenten Umgang mit den Kindern und Jugendlichen während des Trainings und bei den überfachlichen Angeboten.

Auf dem Bild freuen sich die Erwachsen mit der Vorsitzenden der Judofüchse, Saskia Grünvogel, über das Vereinszertifikat.

Uwe Grünvogel  (komm. Presswart)