„Destedter Manufakturen im Porträt“ – Folge I

0
272

Frech schauende Hasen, fröhliche Schweine, verschmitzte Katzen könnten die Weihnachtskrippen und Weihnachtsbäume bereichern.

Neben den Destedter Vereinen und privaten Verkaufsständen präsentieren sich auch die Destedter Manufakturen auf dem Destedter Weihnachtsmarkt. Der findet am 26.11.22 ab 14:30 auf dem Schlosshof statt. Die Destedter Manufakturen, zu denen auch der Stand von Hannelore und Arnold Riedel gehört, ist auf der einen Seite ein Zusammenschluss von Verkaufsständen, die sich auch auf einer Onlineplattform (www.destedter-manufakturen.de) präsentieren. So können die Angebote unabhängig vom Weihnachtsmarkt gefunden werden und Neugierige können einfach Kontakt aufnehmen. Sie bieten darüber hinaus die Möglichkeit durchs gemeinsame Tun oder gemeinsames Spazieren gehen sich kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Das stärkt den Gemeinsinn, die Hilfsbereitschaft und die Möglichkeit, im Geben und Nehmen Hilfe anbieten und annehmen zu können.

Foto: Engel ohne Schnickschnack

Arnold Riedel – Als ob unter seinen Händen die himmlischen Geschöpfe und die Tiere zu leben beginnen. Wie macht er das?

Arnold Riedel ist ein Urgestein des Destedter Weihnachtsmarktes. Seit Anfang an stellt er dort aus. Was in seine Hände kommt, Zweige, Holz oder andere Materialien erwacht zum Leben. Neben den Engeln ohne Schnickschnack und filigraner Weihnachtsdekoration, die sich ebenfalls durch ein klar geschwungenes Design auszeichnen, sind es seine Holztiere, die begeistern.