Die Gruppe der MITTE drängt auf Umsetzung des Beschlusses des Gemeinderates

0
845

Pressemeldung

Freier Eintritt für Ehrenamtliche in das Freibad Hemkenrode – Beschluss aus dem Jahr 2020 wird nicht umgesetzt

Ende des Jahres 2019 stellte die damalige CDU/FDP-Gruppe im Rat der Gemeinde den Antrag, den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren ohne großen bürokratischen Aufwand freien Eintritt in das Freibad am Elm in Hemkenrode zu ermöglichen. Mit diesem Antrag war beabsichtigt, das Engagement der Kameradinnen und Kameraden in den zehn Ortsfeuerwehren der Gemeinde wertzuschätzen.

Alle damaligen Fraktionen des Gemeinderates konnten den Antrag der CDU/FDP-Gruppe unterstützen. Vielmehr wurde dieser im Rahmen der Beratungen in den Gremien noch weitergehend gefasst und weitere ehrenamtlich Tätige wurden einbezogen. Der letztendliche Beschluss im Gemeinderat am 25. Februar 2020 lautete: Aus Anlass des Tages des Ehrenamtes wird den in der Gemeinde Cremlingen für das Gemeindewohl ehrenamtlich Tätigen jeweils eine personengebundene „50-Punkte-Karte“ für das Freibad Hemkenrode überreicht.

Leider war die Umsetzung des Beschlusses durch die Verwaltung in den vergangenen Jahren coronabedingt durch die zum Teil eingeschränkten Nutzungszeiten des Freibades nicht möglich, und dafür konnte man sicherlich Verständnis haben. In diesem Jahr kann der Badbetrieb aber wieder uneingeschränkt stattfinden. Die Gruppe der MITTE (CDU/FDP/Haie) nahm dies zum Anlass, um in den jüngsten Gremiensitzungen nach dem Stand der Umsetzung des Ratsbeschlusses zu fragen. Die Nachricht: Es wird in diesem Jahr eine Variante geben. Ehrenamtlich Tätige erhalten das Angebot einer Punktekarte im Wert von rund 8 Euro, mit der sie das Freibad entsprechend nutzen können. Weitergehende Regelungen über diesen Betrag hinaus würden nach Auskunft der Verwaltung steuerrechtliche Probleme mit sich bringen, so die Auskunft aus dem Rathaus.

Aus Sicht der Gruppe der MITTE kann die diesjährige Regelung nur eine “Behelfslösung“ darstellen“, so der Gruppenvorsitzende Tobias Breske. „Bei allem Verständnis für die derzeitige Arbeitsbelastung in der Verwaltung durch Coronamaßnahmen und die Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine liegt der Beschluss doch seit mehr als zwei Jahren vor. Entsprechende Überlegungen zur konkreten Umsetzung wären sicherlich möglich gewesen. Die jetzige Regelung stellt in keiner Weise eine Wertschätzung für ein ehrenamtliches Engagement da. Wir werden auch zukünftig darauf drängen, dass der ursprüngliche Beschluss umgesetzt wird und die ehrenamtlich Tätigen als Zeichen der Wertschätzung unser Freibad kostenfrei nutzen können.“

Mir war es als Vorsitzender des Finanz- und Feuerschutzausschusses wichtig, dass denjenigen, die für die Gemeinschaft tätig werden, ein kleines Signal der Wertschätzung gegeben wird“, so Michael Schwarze. „Die jetzige Regelung bildet das nicht ab und setzt auch nicht den ursprünglichen Beschluss um. Ob ein Betrag von 8 Euro als Wertschätzung wahrgenommen wird, lasse ich mal dahingestellt. Für die nächsten Jahre müssen wir da auf alle Fälle nachsteuern. In vielen anderen Kommunen ist das möglich, da sollten wir es in Cremlingen doch auch organisiert bekommen“.

Oops...
Slider with alias Oesterhelweg not found.

Oops...
Slider with alias Oesterhelweg not found.