Die Kirche in Lucklum wird von Professoren entdeckt

0
379

Ein Buch klärt über die Sinnbilder im Sakralraum auf

Lucklum 06.02.20

Auf dem Weg zur Lutterstadt Wittenberg machte Professor Dr. Johann Anselm Steiger in der kleinen Kiche in Lucklum halt. Sofort wurde Steiger klar, welch besonderer Schatz hier zu sehen ist. “Es ist ein Kompendium der geistlichen Emblematik der Frühen Neuzeit”, stellte Steiger fest. Nach einer beeindruckenden Besichtigung der Werke in Lucklum, machte sich Prof. Steiger weiter auf nach Wittenberg.

Nach dem Besuch der Kirche in Lucklum im Sommer 2017, machte sich Steiger an die Arbeit und konnte seine Kollegen Prof. Dr. Michael Schilling und Prof. Dr. Stefanie Arend zur Mitwirkung an einem Buch über sie Lucklumer Kirche gewinnen. Heute in Lucklum stellten die drei Autoren das Buch in einer sehr informativen Pressekonferenz vor, ich durfte das Werk in meinen Händen halten und war beeindruckt von den Ausführungen und Bebilderungen.

Manja Puschnerus (Curt Mast Jägermeister Stiftung) vertrat die Stiftung, die eine Spende zu diesem Buch beitrug um den Buchpreis von 50€ zu ermöglichen. “Manchmal fliegen einem die gebratenen Tauben in den Mund”, sagte Dr. Elisabeth Vorderwülbecke (Güterverwaltung Reinau), die sich über das Buch der drei Professoren sehr freute und es als gute Grundlage für weitere Führungen in der Ritterordenskirche sieht.

Die ersten Fragen sind in diesem Werk beantwortet, aber es haben sich weitere Fragen aufgetan, so werden weiter wissenschaftliche Arbeiten in der kleinen Kirche vorgenommen. Es bleibt spannend und wir werden Informationen bekommen.

v.l. Inka Baumann (Gutspfarrerin), Manja Puscherus (Curt Mast Jägermeister Stiftung), Prof. Dr. Johann Anselm Schilling, Prof. Dr. Stefanie Arend, Prof. Dr. Michael Schilling, Helmut Gockel (Geschäftsführer Rittergut), Dr. Elisabeth Vorderwülbecke (Güterverwaltung Reinau)

Schwarze Fotografie

Über die Autoren

Professor Dr. Johann Anselm Steiger

Johann Anselm Steiger, Dr. theol., ist seit 2001 Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte (Reformation und Neuzeit) am Fachbereich Ev. Theologie der Universität Hamburg und Sprecher des Graduiertenkollegs „Interkonfessionalität in der Frühen Neuzeit“. Forschungsschwerpunkte u.a.: Reformation, lutherische Theologie und Frömmigkeit der Barockzeit, Grenzgebiete zwischen Historischer Theologie, Literatur- und Kunstgeschichte.

Professor Dr. Michael Schilling

Prof. Dr. Michael Schilling lehrte bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand Ältere Deutsche Literatur an den Universitäten in München und Magdeburg. Zahlreiche Bücher und Aufsätze zur lateinischen und deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, zur Emblematik und zur Bildpublizistik; langjähriger Mitherausgeber der Fachzeitschriften Euphorion und Archiv für Kulturgeschichte.

Professor Dr. Stefanie Arend

Professor Dr. Stefanie Arend ist seit 2010 Professorin für Neuere deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Rostock; 2011/12: Max Kade Distinguished Visiting Professor an der University of Virginia (Charlottesville); WS 2018/2019: Gastprofessur an der Universität Hamburg; Forschungsschwerpunkte u.a. Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit und der Klassischen Moderne.