Doppel Gold von der DLG für Wolters!

0
248

Ende 2019 haben wir mit Wolters Weizen bereits zum zweiten Mal in Folge und erstmalig mit Wolters Weizen Alkoholfrei an der Prämierung der DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft) teilgenommen.

Beide Produkte wurden auf Grund ihrer überzeugenden und hohen Qualität mit der Goldmedaille 2020 ausgezeichnet.

Die DLG testet Produkte mit Rohstoffen aus der Landwirtschaft nach besonders strengen Kriterien auf Herz und Nieren. Diesen Test haben beide Weizenbier Spezialitäten von Wolters Bravour bestanden.

Der Produkttest der DLG wird von unabhängigen Sachverständigen über mehrere Tage durchgeführt. Ein Einfluss der Industrie auf die Testergebnisse ist somit ausgeschlossen.

In der Produktkategorie Bier werden die zur Bewertung eingereichten Brauspezialitäten nicht nur nach ihrem Geschmack beurteilt, sondern auch Produkteigenschaften und Inhaltsstoffe fließen in die Ergebnisse ein.

Die wichtigsten Bewertungskriterien der DLG bei Bier sind neben dem Geschmack der Geruch, die Farbe, die Schaumbildung, die Schaumstabilität, der Stammwürze Gehalt sowie die Frische.

Bei naturtrüben Weizenbieren ist ein weiteres Qualitätsmerkmal die gleichmäßige und über einen längeren Zeitraum stabil bleibende Verteilung der Hefe in der Flasche, ohne dass sich ein Bodensatz bildet.

Wolters Weizen ist bereits zum zweiten Mal in Folge Träger dieser hohen Auszeichnung der DLG.

Besonders stolz können die Brauer aus dem Hofbrauhaus auf die Goldmedaille für Wolters Weizen Alkoholfrei sein.

Bei der Prämierung musste sich unsere Weizen Spezialität mit nationalen und internationalen Weizenbier-Marken messen. Das Ergebnis zeigt, dass Wolters Weizen Alkoholfrei den großen Marken in nichts nachsteht.

Mit Recht darf Wolters behaupten:

Beide Wolters Weizenbier Spezialitäten zählen zu den besten deutschen und internationalen Weizenbieren.

Wer will nun noch behaupten, dass ein Qualitätsweizen zwingend aus Süddeutschland kommen muss.

Die Goldmedaille, die die DLG vergibt, ist eines der vertrauenswürdigsten Gütesiegel und eine sehr hoch zu bewertende Auszeichnung für Produkte, zu denen auch Bier zählt.

Stillstand bedeutet bekanntlich Rückschritt.

Weil bei Wolters das Erreichte trotz aller Erfolge nicht zum Ausruhen missbraucht wird und sich das Unternehmen stets weiterentwickeln soll, setzen Braunschweigs Traditionsbrauer gerne auch mal völlig unerwartete und ungewöhnliche Strategien in die Tat um.

Dabei setzen sie aus Prinzip nicht wie viele Mitbewerber auf die Erfindung kurzlebiger Mode- oder Szenegetränke, von denen der Markt nahezu überschwemmt wird. Sie behaupten sich dagegen erfolgreich seit Generationen über die Pflege und Weiterentwicklung etablierter deutscher Biersorten auf dem heiß umkämpften Biermarkt. „Klasse statt Masse“ ist auf diesem Weg stets oberstes Gebot.

Bis Anfang 2017 wurden bei Wolters auf Grund der technischen Voraussetzungen ausschließlich untergärige Biere wie Pils, Märzen, Bock, Schwarzbier usw. gebraut.

Mit der Einführung von Wolters Weizen im März 2017 und Wolters Weizen Alkoholfrei im März 2019 hat sich das grundlegend geändert.

Diese Spitzenprodukte haben sich einen festen Platz im Spezialitätensortiment des Getränkehandels sowie der regionalen Gastronomie erobert.

Auch im internationalen Weizenbier Geschäft spielt die Marke Wolters mittlerweile ernst zu nehmende Rolle. Über 3.000.000 Liter Wolters Weizen werden mit stark steigender Tendenz exportiert.

Der Einführung der Weizenbier Spezialitäten sind im Hofbrauhaus Wolters sehr aufwendige und umfangreiche Entwicklungsarbeiten der Braumeister vorausgegangen.

Sie haben die Traditionsbrauerei in die Lage zu versetzt, im wachstumsträchtigen Segment der Weizenbiere einmalige Spitzenprodukte deutscher Braukunst bis zur Marktreife zu entwickeln und dort Fuß zu fassen.

In diesem Ausmaß ist das bis heute keiner weiteren norddeutschen Brauerei gelungen.

Umfangreiche Geschmackstests mit Verbrauchern haben die Einführung beider Wolters Weizenbier Spezialitäten begleitet.

Die Testergebnisse beweisen ebenso eindrucksvoll wie die Goldmedaillen der DLG, dass sich Wolters auch im Weizenbier Markt selbst mit dem Marktführer und anderen großen Weizenbier Marken messen kann.

Wie die Braumeister von Wolters es geschafft haben und welche Rezepturen der den Weizenbier Spezialität aus Braunschweig zu Grunde liegen, bleibt allerdings ein streng und voller Stolz gehütetes Geheimnis.

Mit seinen Weizenbieren liegt Wolters voll im Trend regionaler Bierspezialitäten.

Weil beiden Weizen Spezialitäten weite Transportwege – auf der Autobahn wird Bier nicht besser – erspart bleiben, sind sie darüber hinaus in der Region die frischesten Produkte ihrer Art.

Wolters Weizen Alkoholfrei ist isotonisch und daher die ideale Erfrischung körperlich aktiver Zielgruppen.

Wolters Weizen Alkoholfrei hat ca. 30 % weniger Kalorien als alkoholhaltige Wettbewerbsprodukte.

Wolters Weizen Alkoholfrei wird wie folgt gebraut:

Der Brauprozess der alkoholfreien Weizenbier-Spezialität beginnt genauso wie bei einem alkoholhaltigen Weizen. Der Verlauf Gärung wird allerdings permanent beobachtet und so rechtzeitig wieder kontrolliert abgebrochen, dass ein für alkoholfreie Biere gesetzlich zugelassener Alkoholgehalt von 0,5 % vol erst gar nicht überschritten wird.

Dieses Verfahren schont zusätzlich die Umwelt, da ein energieaufwendiger Entalkoholisierungsprozess dem Produkt erspart wird.

Wolters Weizen Alkoholfrei erleidet durch diese Produktionsmethode keine geschmacklichen Nachteile.

Die im Produkt verbleibende patentierte Hefe – als Trübung deutlich sichtbar – sorgt als wichtiger Geschmacksträger für ein prickelnd frisches Genusserlebnis.