DorfFunk- Immer wissen was los ist in Evessen!

0
185

Offizieller Start heute & Infoabend am 17.2.

Die App DorfFunk bietet genau die Funktionen, die wir in Evessen brauchen. Neben Suche,
Biete und Events, gibt es noch einen allgemeinen Plausch-Kanal, wo z.B. Fragen gestellt
werden wie: „Ich bin neu zugezogen. Wo ist denn der nächste Altglascontainer?“ Außerdem
können offene oder geschlossene Gruppen gebildet werden, in denen sich Bürger zu
bestimmten Themen austauschen und treffen können. Auch hier liegen schon gute
Erfahrungen vor. Die App dient in erster Linie dazu, dass sich mehr Menschen im realen
Leben stärker miteinander vernetzen und etwas gemeinsam machen.

Wie und warum Evessen sich für den DorfFunk entschieden hat, erfahren Sie im Folgenden:

In der Dorfbefragung 2018 haben wir festgestellt, dass viele relevante Informationen nicht bei
den Bürgern ankommen. Gleichzeitig wurde ein hohes Interesse signalisiert, zu wissen was
los ist in den drei Dörfern. Wir haben auch wahrgenommen, dass sich die
Kommunikationsgewohnheiten der Bürger verändert haben. Viele Informationen bleiben in
internen Kreisen oder müssen aktiv auf einer Website abgefragt werden.

Durch die Corona-Pandemie wurde noch deutlicher, dass die bestehenden
Kommunikationswege viele Bürger nicht erreichen. So gab es beispielsweise ein
umfangreiches Hilfsangebot wie Fahrdienste, Einkaufsunterstützung etc. und viele Helfer, die
sich anboten. Gleichzeitig war auf der Nachfrageseite nicht viel los. Aushänge und Aufrufe in
Zeitungen haben diese Schräglage nicht verbessert. Das wollten wir ändern. Wir, das ist die
Dorfentwicklungs-Initiative „So geht Dorf!“, die seit 2018 regelmäßig Workshops und
Veranstaltungen organisiert. Ziel der Initiative ist es, die Vernetzung, Beteiligung und
Mitgestaltung der Bürger zu stärken. Nach dem Motto „Kooperieren statt Konkurrieren“
möchten wir auch Verein und Institutionen miteinander verbinden.

Schon 2020 haben wir Kontakt zur Projektagentur WF aufgenommen und gemeinsam
überlegt, welche digitalen Lösungen zur Stärkung der Dorf-Kommunikation es geben kann.
Drei App-Angebote wurden von uns ausführlich geprüft und schließlich fiel die Entscheidung
für den DorfFunk. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, dass ein halbes Jahr später das
Land Niedersachsen für die Einführung der App Mittel zur Verfügung stellen würde.
Mittlerweile sorgt die Projektförderung durch das Ministerium für Bundes- und
Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung dafür, dass Gemeinden in
Niedersachsen den DorfFunk bis Mitte 2025 kostenfrei nutzen können. Das war natürlich in
Geschenk für uns, da wir uns nun vorerst über die Finanzierung keine Gedanken mehr
machen mussten. Wir sind jetzt die erste Gemeinde im Landkreis Wolfenbüttel, die den
DorfFunk nutzt und ganz sicher, dass es noch mehr Gemeinden werden.

Ein entscheidender Pluspunkt des DorfFunks ist, dass die Server in Deutschland stehen und
damit starker Datenschutz gewährleistet ist. Projektträger des DorfFunks sind die Stiftung
Digitale Chancen und das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering
(IESE). Auch der Support des DorfFunks läuft zügig und unkompliziert, wie die ersten
Erfahrungen der Projektverantwortlichen belegen.

Im Dezember letzten Jahres erhielten wir die Freischaltung der App und konnten so schon
einiges ausprobieren. Dunja Kreiser, die Evessener Bürgermeisterin und gleichzeitig
Bundestagabgeordnete betont, wie wichtig ein Digitalisierungsschub auf dem Land ist.
Gleichwertige Lebensverhältnisse von Stadt und Land zu entwickeln sei besonders in Bezug
auf die Digitalisierung eine Herausforderung. So hat auch der Rat der Gemeinde sich
einstimmig für den DorfFunk ausgesprochen.

Heute ist nun der offizielle Startschuss und in den nächsten Tagen werden die Bürger eine
Karte mit Info & QR-Code in ihren Briefkästen finden. Wer noch Hilfe braucht beim Laden
und Nutzen der App, kann gerne zum Info-Abend a, 17.2. um 18 Uhr in den
Clubraum des DGH Evessen kommen. Dort zeigen wir, was die App alles kann und wofür sie
nützlich ist. Herzliche Einladung!

Projektverantwortliche in Evessen, Saskia Hoog