Dorfrundgang mit Uwe Schäfer und Tobias Breske in Schandelah

0
238

Pressemeldung

Gefahrenstellen am Bahnübergang und am Radweg müssen beseitigt werden

Der Schandelaher Ortsbürgermeisterkandidat Frank Denecke und die Ratsvorsitzende im Gemeinderat Christiane Florek trafen sich vor kurzem, um gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Tobias Breske und Landratskandidat Uwe Schäfer einen Rundgang durch die Ortschaft zu machen und einige neuralgische Punkte direkt vor Ort zu besprechen.

Der Ortseingang aus Richtung Cremlingen war erste Anlaufstation. Dort wurde vor kurzem der Bahnübergang aufwendig neugestaltet. Aus Sicht von Denecke allerdings nicht optimal. Denn bei der Querung des Bahnüberganges müssen sich Fußgänger und Radfahrer die Fahrbahn mit den PKW`s und LKW`s teilen. „Ich bin selbst fast jeden Morgen und Abend als Bahnpendler Unterwegs und konnte schon mehrmals kritische Situationen beobachten“ so Frank Denecke. „Ich denke hier muss noch einmal nachgebessert werden, um die Situation zu entschärfen.“

Auch der Radweg von Cremlingen kommend stellt aus Sicht der Schandelaher eine Gefährdung der Rad- und Fußgänger da. Genau im Kurvenbereich der Kreisstraße endet der Radweg. Verkehrsteilnehmer müssen dort die Straße quasi in einer Gefahrenstelle queren.

Gerade für älter, nicht mehr ganz so mobile Menschen stellt das ein großes Risiko da. Auch hier gilt es in Zukunft Lösungen zu finden, um die Stelle zu entschärfen. Ein kombinierter Fuß- und Radweg bis zum Friedhof des Ortes könnte eine Lösung sein.