Dunja Kreiser nimmt erste Hürde auf dem Weg zur Bundestagskandidatur

0
163

Pressemitteilung: SPD WF

36 der insgesamt 62 Delegierten votierten beim SPD-Unterbezirksparteitag für Dunja Kreiser als Kandidatin um das Rennen zur Bundestagskandidatur im September nächsten Jahres. Sie setze sich damit gegen ihren Gegenkandidaten Lennie Meyn durch. Kreiser wird sich nun am 21.November auf der Wahlkreisdelegiertenkonferenz des Wahlkreises 49 zur Wahl stellen. Der bisher einzige Gegenkandidat ist der Salzgitteraner Michael Letter.

Rund 90 Personen, davon 62 Delegierte, waren in die Lindenhalle gekommen, um das letzte Aufeinandertreffen der beiden Wolfenbütteler Kandidaten Dunja Kreiser und Lennie Meyn um das Rennen zur Bundestagskandidatur im Wahlkreis 49 zu verfolgen. In einer von Florian Kneifel moderierten Talkrunde stellten Kreiser und Meyn zum achten Mal innerhalb der letzten zwölf Tage ihre Ziele und Vorhaben vor und stellten sich den kritischen Fragen der Zuhörer. Nach etwa 90 Minuten wurden die Delegierten zur Wahlurne gebeten. Das Ergebnis: 36 Stimmen für Dunja Kreiser, 25 Stimmen für Lennie Meyn und eine Enthaltung.

Kreiser: „Ich bin überwältigt von dem großen Vertrauen, welches mir die Genossinnen und Genossen nicht nur mit ihrem Votum, sondern auch in den vielen Gesprächen der letzten Wochen ausgesprochen haben. Mein Dank gilt auch meinem Mitbewerber Lennie Meyn, der sich als guter und fairer Kontrahent gezeigt hat. Nun gilt es mit voller Motivation die nächsten Schritte zu gehen.”