EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT IN DEN FEUERWEHREN STÄRKEN UND BELOHNEN

0
1111
SONY DSC

Ehrenamtliches Engagement in Vereinen und Organisationen sind der Antrieb einer funktionierenden Gemeinschaft in einer Kommune. Die Gruppe der CDU/FDP im Gemeinderat der Gemeinde Cremlingen hat sich auch weiterhin zum Ziel gesetzt dieses Engagement mit zu stärken und zu fördern.

So wurde die Ratssitzung am 17. Dezember 2019 im Cremliger-Event-Center genutzt, um weiter drei Anträge in die Ratsgremien einzubringen. Im Mittelpunkt der Anträge standen die ehrenamtlichen Einsatzkräfte unserer Freiwilligen Feuerwehren.

  1. Freier Eintritt ins Freibad Hemkenrode für Einsatzkräfte
    Viele Bürgerinnen und Bürger tun ihren Dienst neben dem Beruf in ihrer Freizeit zum Wohle Aller. Es ist aus unserer Sicht schon lange angezeigt, diesem Einsatz als Dank ein kleines Äquivalent entgegen zu setzten. Zurzeit erfolgt ein freier Eintritt nur über die Beantragung einer Ehrenamtskarte. Dieses Vorgehen erscheint den Feuerweherkameraden sehr umständlich und bürokratisch und wird deshalb nur sehr wenig genutzt. Hier ist ein deutlich vereinfachtes Verfahren angezeigt.

Wir setzten uns darum dafür ein, dass ab der kommenden Badesaison 2020 alle Mitglieder der Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Cremlingen freien Eintritt in das Freibad am Elm Hemkenrode erhalten.

  1. Übernahme der Erste Hilfe Schulungen

Das Einsatzgeschehen in den Feuerwehren hat sich in der Vergangenheit immer weiter in Richtung Hilfeleistungen entwickelt. Ein Großteil des Einsatzaufkommens spielt sich im Bereich von Verkehrsunfällen mit verletzten Personen ab. Wir sehen es als sehr bedeutsam an, dass alle Einsatzkräfte stets auf dem neusten Stand des aktuellen Wissen sind.

Die CDU/FDP Gruppe beantragt, die Kosten für die Erste-Hilfe Ausbildung für Mitglieder der Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren durch die Gemeinde getragen werden, sofern sie nicht durch andere Stellen finanziert werden. Dies bezogen nicht nur auf die obligatorische Ausbildung zum Truppmann, sondern auch auf jegliche weitere ergänzende oder auffrischende Kurse.

Wir sehen die 100 % Kostenübernahme als Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen an.

  1. Hepatitis-Impfung für Einsatzkräfte

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren sind bei vielen Einsätzen selbst besonderen Gefahren ausgesetzt. In Einsätzen mit verletzten Personen oder auch bei Einsätzen bei Hochwasserlagen besteht eine erhöhte Gefahr einer Hepatitisinfektion. Deshalb ist es wichtig hier einen besonderen Schutz allen zur Verfügung zu stellen, deren Kosten durch die Gemeinde getragen werden sollten. Deshalb beantragt die CDU/FDP Gruppe: Allen Mitgliedern der Einsatzabteilungen eine entsprechende Impfung für Hepatitis zu ermöglichen und zu finanzieren, soweit diese nicht durch die jeweiligen Krankenversicherungen getragen werden.

Wir hoffen, dass auch die anderen Ratsfraktionen unsere Anträge im Laufe der kommenden Haushaltsberatungen für das Jahr 2020 unterstützen und entsprechende Haushaltsmittel mit berücksichtigt werden.