„einLaden“ – Bereicherung für Destedt

0
1314

Destedter Grüne informieren:

Seit einiger Zeit gibt es in Destedt in dem ehemaligen Öko-Backhaus wieder einen kleinen Laden, den „einladen“. Gemeindebürgermeister Detlef Kaatz und der stellvertretende Destedter Ortsbürgermeister Dr. Diethelm Krause-Hotopp besuchten kürzlich diese neue Errungenschaft in Destedt. Hier sind seit dem letzten Oktober Backwaren, Biolebensmittel, unverpackte Waren, Wein, Gewürze, Kosmetika und vieles mehr zu kaufen. Die InhaberInnen Petra Nowitzki und Kai Hillebrecht haben den Laden mit Hilfe von Freunden und Bekannten liebevoll renoviert (u.a. auch mit Mitteln der EU) und sehr gemütlich eingerichtet. Sie betreiben ihn neben ihrer Hauptberufstätigkeit am Freitag 9.00-13.00 und 15.00 – 19.00 sowie samstags von 8.00-12.30. Unterstützt werden sie dabei von Sandra Lenuweit und Ben Flohr. „Wir legen auf Nachhaltigkeit, Vermeidung unnötiger Verpackungen, Bio-Erzeugnisse und regionale Anbieter großen Wert, ohne daraus ein Dogma zu machen“, so Kai Hillebrecht im Gespräch.

Das Angebot wird inzwischen von vielen Menschen aus Destedt und den umliegenden Dörfern gern wahrgenommen.

Besonders seit es den Landgasthof Krökel nicht mehr gibt, wurde die frühere Biobäckerei gern als Treffpunkt und Infobörse genutzt. An den wenigen Tagen ohne Coronabeschränkungen konnte auch schon im einLaden ein gemütliches kleines Café genutzt werden. „Wir freuen uns schon auf die Zeiten, in denen das wieder möglich ist – und vielleicht auch Lesungen, kleine Konzerte oder Gruppentreffen in den schön eingerichteten Räumen des einladens stattfinden können“, so Sabine Auschra von den Destedter Grünen. Auf jeden Fall eine Bereicherung für Destedt! Auf https://einladen-destedt.de können alle Infos abgerufen und Bestellungen aufgegeben.

Foto (Privat): Kai Hillebrecht und Dr. Diethelm Krause-Hotopp im Destedter „einLaden“.