Einsatz der Bodycams ausgeweitet

0
248
Kollege des Einsatz- und Streifendienstes mit Bodycam

Die Beschaffung der Bodycams innerhalb der Polizeidirektion Braunschweig ist nochmals deutlich ausgeweitet worden. Insgesamt stehen den Polizeiinspektionen jetzt 104 Bodycams für den alltäglichen Einsatz zur Verfügung.

Als Ergebnis einer erfolgreichen Pilotierungsphase im Land Niedersachsen im Jahr 2017, konnten Anfang letzten Jahres die ersten Bodycams von der Polizeidirektion Braunschweig in die zugehörigen Polizeiinspektionen verteilt- und die Ausstattung der Beamtinnen und Beamten spürbar verbessert werden.

“Für die Kolleginnen und Kollegen in den Einsatz- und Streifendiensten haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, dass in allen “Rund-um-die-Uhr-Dienststellen” Bodycams zur Verfügung stehen”, so Michael Pientka, Polizeipräsident der Polizeidirektion Braunschweig.

Die Bodycams wurden mit ihrer Aufnahmefunktion für eine beweissichere Dokumentation in Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren angeschafft.

Die Polizei erhofft sich gleichzeitig eine präventive Wirkung durch die Bodycam, da potentielle Täter, die Polizistinnen und Polizisten angreifen, durch die vorher anzukündigende Videoaufzeichnung von ihrer Tat Abstand nehmen.

“Seit Jahren beobachten wir die Zunahme von Gewalt auch gegen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ob dieses Einsatzmittel zu einer Trendumkehr beiträgt, werden wir evaluieren. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir durch die Bodycams nicht nur einen Mehrwert in der Beweissicherung, sondern auch einen Beitrag zum Schutz unserer operativen Vollzugskräfte leisten”, so Pientka abschließend.

Erste Rückmeldungen aus den Polizeiinspektionen beschreiben bereits eine positive Wirkung der Bodycam im Einsatzgeschehen, von der die Einsatzkräfte profitieren.