Entstehender Waldbrand bei Hemkenrode rechtzeitig gelöscht

0
691

Bericht & Fotos: Bernd Stolte

Am Sonntagmorgen um 00.02 Uhr heulten die Sirenen in Destedt, Schulenrode und Hemkenrode. „Wald-1 – brennt Fläche, keine oder geringe Ausbreitung“ war die Meldung in der Alarmierungs-App der Feuerwehrleute. Innerhalb weniger Minuten waren die Feuerwehren mit mehreren Einsatzfahrzeugen zur Stelle, um das Feuer zu löschen. Vor Ort wurde wertvolle Zeit verloren, da der genaue Brandort nicht genau lokalisiert werden konnte.

Die Feuerwehr Destedt setzte eine Drohne mit Wärmebildkamera ein, und die Wehren fuhren zur Erkundung die umliegenden Waldwege ab, da zwar erheblicher Brandgeruch wahrnehmbar war, ein offenes Feuer aber nicht zu sehen war. Mit Hilfe einer handgeführten Wärmebildkamera konnte das Feuer schließlich gefunden werden: Sägespäne waren im Schwelbrand. Das Feuer konnte schnell mit Wasser gelöscht werden, und die Kräfte rückten wieder ab.

Eine unbekannte Person hatte das Feuer in der Einsatzzentrale gemeldet. Ohne diese Alarmierung hätte es zu einem weit größeren Feuer kommen können, denn die gesamte Landschaft einschließlich der Wälder ist durch den fehlenden Regen der letzten Wochen völlig ausgetrocknet und dadurch leicht entzündbar.

Erst am vergangenen Wochenende war es nur ca. 100 Meter von der Brandstelle der vergangenen Nacht zu einem Mähdrescherbrand gekommen, der sich rasend schnell auf das umliegende Feld ausgebreitet hatte.

Deshalb die (eigentlich selbstverständliche) Bitte an alle Personen, die sich in Wald und Feldmark aufhalten: Vermeiden Sie alles, was einen Brand verursachen könnte: Rauchen, offenes Feuer und so weiter.

Wenn Sie einen Brand bemerken, rufen Sie sofort den Notruf 112 und bleiben Sie in der Nähe, um die Einsatzkräfte einzuweisen – natürlich weit genug vom Feuer entfernt, so dass Sie sich nicht selbst gefährden.