Erfolgreicher Neustart der Schunterbühne und Blick nach vorne

0
147

Anfang Dezember war es wieder soweit. Frank Hörning, 1. Vorsitzender der Schunterbühne und Darsteller des Stückes „Genug ist nicht genug”, konnte nach der langen Corona Pause in der Börnekenhalle wieder treue Zuschauer und auch viele neue Gäste begrüßen. Über sechs fast immer ausverkaufte Vorstellungen konnten die Schauspieler unter der Regie von Karola Dalfuß die Zuschauer unterhalten und das Catering Team diese zwischendurch im Foyer verköstigen. Auch die Neuerungen wie das Bühnenkonzept sowie erstmals der Online-Kartenverkauf kamen bei den Zuschauern sehr gut an.

„Die gute Nachricht: Die Zuschauer brauchen zum Glück auf die nächste Aufführung keine 30 Monate mehr zu warten, denn die Proben für das Folgestück sind bereits in vollem Gange”, so Hörning schmunzelnd. Unter der Regie von Sabine Fitzke-Torney proben die Darsteller seit mehreren Wochen für die Komödie von Ray Cooney „Und das am Hochzeitsmorgen”. Worauf können sich die Zuschauer freuen: Am Hochzeitsmorgen seiner Tochter hat Timothy Westerby eine Halluzination: Sie heißt Polly und ist eine Frau zum Verlieben. Nur sieht sie außer Timothy leider niemand. Pikante und groteske Situationen sind ebenso die Folgen wie eine heulende Braut und ein vor Wut explodierender Schwiegervater.

Die Premiere in der Börnekenhalle Lehre ist für den 10. März 2023 geplant und der Kartenvorverkauf beginnt Ende Januar 2023. Alle weiteren Details finden interessierte Zuschauer wie immer auf der Internetseite des Vereins: schunterbuehne-lehre.de