Errichtung einer P&R-Anlage am Bahnhof Weddel

0
447

Pressemeldung 19.02.2021

Weddel – Ein weiteres Großprojekt in der Gemeinde Cremlingen nimmt langsam Fahrt auf: Die Planungen für die Park & Ride (P&R)-Anlage am Bahnhof in Weddel schreiten kontinuierlich voran und die inzwischen vorliegende Voruntersuchung wurde nun im Umwelt-, Planungs- und Energieausschuss vorgestellt und beraten.

Foto „Alte Anlage“: Bürgermeister Detlef Kaatz und Weddels Ortsbürgermeister Harald Koch am Wendeplatz in der Bauernstraße – die Parkplätze hier reichen nicht mehr aus.

Im Zuge baulicher Entwicklungen am Bahnsteig, des Baus des zweiten Gleises der Weddeler Schleife sowie der Schaffung eines barrierefreien Zugangs, soll auch die ÖPNV-Anbindung des Bahnhofes in Weddel verbessert werden. Derzeit sind nur wenige P&R-Parkplätze auf der Nordseite der Bahn vorhanden, die über die Bauernstraße zu erreichen sind. Der innerörtliche Verkehr sowie die Parkplatzsituation im Bereich der Wohnstraßen in Nähe des Bahnhofs sind dadurch stark belastet. Durch die Erstellung einer neuen P&R-Anlage vor der Ortslage Weddel (südlich der Bahntrasse und westlich der Schapener Straße) würde diese Situation wesentlich entschärft werden und der Bahnhof weiter an Attraktivität gewinnen.

Im Rahmen der Voruntersuchung wurde festgestellt, dass ein direkter Zugang zum Bahnsteig von der Kreisstraße aus zwingend erforderlich für den Erfolg der geplanten P&R-Anlage ist. Dieser Zugang, direkt unter der Brücke am Ortseingang, ist technisch möglich und herstellbar, um möglichst kurze Wege vom neuen Parkplatz zum Gleis anbieten zu können. Am alten Aufgang zum Bahnsteig wird im Zuge des barrierefreien Umbaus der Fahrstuhl entstehen“, erklärt Bürgermeister Detlef Kaatz. „Die bisherigen Parkplätze am Wendehammer werden in diesem Zuge aller Voraussicht nach zu Parkplätzen für Schwerbehinderte und für Elektro-Fahrzeuge umfunktioniert“, so Kaatz weiter. „Die Errichtung eines großen Fahrradparkhauses mit Photovoltaikanlage und E-Lademöglichkeiten im Bereich der neuen P&R-Anlage und die Sanierung der alten Fahrradanlage stehen ebenfalls im Fokus. Darüber hinaus wird diskutiert, die P&R-Fläche mit Photovoltaikflächen zu überdachen. Im Zuge der Umrüstung der Fahrzeugflotten auf E-Mobilität müssten sowieso weitere E-Lademöglichkeiten errichtet werden.“

Auch Weddels Ortsbürgermeister Harald Koch ist spätestens seit der Ankündigung des Ausbaus der Weddeler Schleife davon überzeugt, dass eine neue P&R-Anlage am Bahnhof erforderlich ist. „Die Untersuchung hat gezeigt, dass sich durch den Ausbau der Weddeler Schleife und der damit einhergehenden Verlagerung von Pendlerverkehren aus Braunschweig nach Weddel die Zahl an Fahrgästen perspektivisch verdreifachen wird. Ohne die Schaffung von neuen Parkplätzen würde es zu einem totalen Verkehrschaos in Weddel kommen.“

Durch den Ausbau der Weddeler Schleife wird der Bahnhof zu einem neuen Mobilitätsknotenpunkt, der besonders für die Gemeinde Cremlingen, den Landkreis Wolfenbüttel aber auch für den Osten Braunschweigs aufgrund der Anbindung an die Städte Braunschweig und Wolfsburg hochrelevant ist. Fußgänger, Radfahrer, PKW-Fahrer und Nutzer des ÖPNV werden hier zukünftig noch stärker verknüpft. Aus diesem Grund soll der Bahnhof nach dem Umbau natürlich für alle Gruppen attraktiv sein. Im ersten Schritt sollen auf der P&R-Anlage 60 bis 100 neue Parkplätze entstehen. Diese sollen auch zur Entlastung der Bauernstraße und des Dorfkerns durch den Parkverkehr beitragen. Langfristig könnten bis zu 180 Parkplätze dort entstehen. „Aber hoffentlich wird dieses durch die Attraktivitätssteigerung der allgemeinen Mobilität – SPNV, ÖPNV, Rad- und Fußgängerverkehre- nicht notwendig werden!“

Die Gemeinde Cremlingen ist bereits in Gesprächen mit den derzeitigen Eigentümern der benötigten Flächen.

Foto „Neuer Zugang“: Direkt unter der Brücke soll der neue Zugang zu den Gleisen entstehen.

Titelfoto:  „Fläche für die P&R-Anlage“: Bürgermeister Detlef Kaatz und Ortsbürgermeister Harald Koch vor der Fläche für die P&R-Anlage.