Evangelische Stiftung Neuerkerode erhält Fördergelder

0
387

Pressemeldung: Dunja Kreiser 18.06.20

Regionalministerin zeichnet innovative Projekte aus

Die niedersächsische Regionalministerin Birgit Honé hat am Montag in Braunschweig insgesamt fünf Modellprojekte zu den Themenfeldern Daseinsvorsorge und Arbeitswelt ausgezeichnet. Die Projekte erhielten dabei Bewilligungsbescheide aus der Richtlinie „Soziale Innovation“ im Gesamtvolumen von über 1.666.223 Euro. Die Evangelische Stiftung Neuerkerode erhält für ihr Programm „OPAL – Optimierung der Pflege in der Altenhilfe durch Sensornetzwerke“ insgesamt 472.703 Euro.

Im Rahmen von OPAL kooperiert die Evangelische Stiftung Neuerkerode mit der Ostfalia Hochschule, der Leibniz Universität Hannover, dem L3S Forschungszentrum, dem Senioren- und Pflegezentrum Bethanien sowie dem Theresienhof Goslar. Durch innovative Sensortechnik wird die Qualität der Versorgung in der Pflege zur Verbesserung der Situation von Betroffenen sowie des Personals erhöht. Ziel ist die Optimierung der stationären Altenhilfe gerade auch in Bezug auf zentrale Aspekte der Daseinsvorsorge. Durch eine partizipative Einführung innovativer digitaler Assistenzsysteme soll erreicht werden, dass eine erhebliche Verbesserung der Qualität der Versorgung der drei Qualitätskriterien Dekubitus, Sturz und ungewollter Gewichtsverlust erreicht wird sowie in diesem Zusammenhang auch die Zufriedenheit und Lebensqualität der stationär Gepflegten steigt. Außerdem soll dadurch eine Erhöhung der Arbeitseffektivität sowie der Zufriedenheit des Pflegepersonals ermöglicht werden. Der dargestellte modellhafte Versorgungsansatz adressiert eine systemweit vorhandene Problemstellung der Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen, personaleffizienten Versorgung in Pflegeheimen.

Die Landtagsabgeordnete Dunja Kreiser war bei der feierlichen Verkündung der Förderbescheide ebenfalls vor Ort und zeigt sich begeistert von den fünf Modellprojekten, die jeweils mit innovativen Ansätzen einen entscheidenden Beitrag zur Deckung lokaler und regionaler Bedarfe leisten. „Mich beeindrucken die Gestaltungs- und Innovationskraft, die in jedem einzelnen der Projekte steckt. Hier werden sozial und ökonomisch nachhaltige Lösungsansätze geschaffen, die unsere Region und das Land Niedersachsen voranbringen“, bilanziert die SPD-Politikerin. Dabei hebt sie noch einmal die Arbeit der Evangelischen Stiftung Neuerkerode, mit der Kreiser im regelmäßigen Austausch steht, hervor: „Wir können uns glücklich schätzen, eine solche Stiftung in unserer Region zu haben. Nicht erst durch OPAL wird deutlich, welch einen wichtigen Beitrag sie in so grundlegenden Bereichen wie Inklusion und Gesundheit leisten“, betont Kreiser.