Fahrzeugführer störte offensichtlich vorsätzlich eine Gedenkfeier anlässlich der Reichsprogromnacht von 1938

0
415

Wolfenbüttel, Harztorplatz, 09.11.2019, 17:25 Uhr.

Ein 18-jähriger Fahrer eines Audi fuhr mindestens zweimal mit seinem Fahrzeug an der Gedenkfeier anlässlich der Reichsprogromnacht von 1938 vorbei und betätigte dabei seine Fahrzeughupe, um offensichtlich die Gedenkfeier zu stören. Die Polizei Wolfenbüttel tolerierte diese Verhaltensweise nicht und leitete unverzüglich ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Weiterhin wird in diesem konkreten Fall und zusätzlich ein Bericht an die Führerscheinstelle gefertigt. In diesem Bericht soll konkret angeregt werden, ob der Fahrzeugführer charakterlich geeignet ist, ein Kraftfahrzeug in Zukunft zu führen. Auch in ähnlichen Fällen werden Polizeibeamte niedrigschwellig einschreiten, um Störungen dieser Art zu unterbinden.