Feuerwehrhaus mit Rettungswache in Cremlingen

0
1019

Der Neubau ist Thema im Finanz-, Feuerschutz und Wirtschaftsausschuss am 15.09.20

19:00 Uhr Im Dorfgemeinschaftshaus Abbenrode

Dem Ausschuss liegt folgende Unterlage zur Beratung vor:


Beschlussvorschlag:

Die Interkommunale Zusammenarbeit „Neubau eines kombinierten Feuerwehrhauses mit Rettungswache in Cremlingen“    zwischen der Gemeinde Cremlingen und dem Landkreis Wolfenbüttel wird begrüßt.

Die Verwaltung wird beauftragt, einen Vorentwurf des vorgenannten Objektes und eine Kostenschätzung zu vergeben.

Die dafür benötigten Haushaltsmittel in Höhe von ca. 40.000 € werden in 2022 außerplanmäßig zur Verfügung gestellt. Die Deckung erfolgt aus nicht mehr benötigten Haushaltsresten bei der Maßnahme 4.2.4.09/0045.7871000 „Turnhalle Weddel“.


Begründung:

Anfang 2022 hat der Landkreis Wolfenbüttel die Gemeinde Cremlingen gebeten, bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für eine Rettungswache in der Ortschaft Cremlingen behilflich zu sein. Dabei sollte, mangels bebaubarer Grundstücke in der Ortschaft Cremlingen, zunächst eine vorübergehende Lösung umgesetzt werden.

Anfang Februar 2022 wurde gemeinsam mit Mitarbeitenden des Landkreises und des DRK eine freie Wohnung Im Rübenkamp in Cremlingen und der anliegende Lagerplatz des Bauhofes zur Aufstellung einer Garage besichtigt. Da die Mindestanforderungen an eine Rettungswache nicht eingehalten werden konnten, wurde dieser Vorschlag verworfen.

Die Gemeinde wurde dann gebeten, bei der Suche nach einem pachtbaren, bebaubaren Grundstück behilflich zu sein.

Mitte Februar 2022 hat die Gemeinde den Landkreis darüber informiert, dass ein Flächeneigentümer in Cremlingen gesprächsbereit sei, eine Fläche zu verpachten.

Am 25. April 2022 hat der Kreistag des Landkreises Wolfenbüttel den Bedarfsplan für den Rettungsdienst im Landkreis Wolfenbüttel beschlossen. Zur Verbesserung der Versorgung mit Rettungsdienstleistungen in der Gemeinde Cremlingen ist schnellstmöglich eine Rettungswache zu errichten.

Am 26. April 2022 hat der Rat der Gemeinde Cremlingen den Flächennutzungs- und Bebauungsplan Rübenkamp II beschlossen. Damit besteht für diesen Planbereich vorzeitige Planreife. Das direkt an die Kreisstraße (Hauptstraße) angrenzende Grundstück, welches für Feuerwehrzwecke reserviert ist, könnte sofort erschlossen werden, so dass für dieses Grundstück auch Baurecht besteht. Darüber haben wir den Landkreis Wolfenbüttel informiert.

Am 02.08.2022 erörterten 1. Kreisrat Heiko Beddig und Bürgermeister Detlef Kaatz den aktuellen Sachstand. Zunächst einmal wurden die Argumente zur Errichtung einer modularen Rettungswache auf einem Pachtgrundstück mit späterer Umsetzung diskutiert. Danach wurden die Vor- und Nachteile des Aufstellens der Modulanlage auf dem für Feuerwehrzwecke reservierten Grundstücks sowie eines „Neubaus eines kombinierten Feuerwehrhauses mit Rettungswache“ diskutiert.

Nach Abwägen der Gesamtumstände wird vorgeschlagen:

  • Eine interkommunale Zusammenarbeit zum „Neubau eines kombinierten Feuerwehrhauses mit Rettungswache“ zwischen der Gemeinde Cremlingen und dem Landkreis Wolfenbüttel zur Generierung von Synergieeffekten einzugehen und

 

  • Einen Vorentwurf des vorgenannten Objektes und eine Kostenschätzung unverzüglich in Auftrag zu geben.

 

Folgende Synergieeffekte sind zu erwarten:

  1. Optimierung des Flächenverbrauchs durch die Nutzungen auf einem Grundstück.

 

  1. Durch den Bau eines Baukörpers, die gemeinsame Nutzung von Heizungsanlage, Hausanschlüssen, Zuordnung von Sanitäreinrichtungen, u. a. können Kosten geteilt und somit eingespart werden.

 

  1. Der Schulungsraum könnte sowohl von der Ortsfeuerwehr Cremlingen als auch vom Rettungsdienst genutzt werden.

 

  1. Nachdem der Neubau des Kombi-Gebäudes bezugsfertig und die Ortsfeuerwehr Cremlingen umgezogen ist, könnte das „alte“ Feuerwehrhaus in der Ehlerbergstraße der Gemeindefeuerwehr weiter für Zusatz- bzw. Sonderbedarfe, so z. B. für Logistik, Hygiene, Atemschutz, Stromerzeugung, u. a. zur Verfügung gestellt werden.

 

Die Verwaltung schlägt dem Rat der Gemeinde Cremlingen vor, einen Vorentwurf für den „Neubau eines kombinierten Feuerwehrhauses mit Rettungsdienstwache“ und eine Kostenschätzung in Auftrag zu geben, um alle relevanten Daten für eine abschließende Beurteilung durch die Politik vorlegen zu können. Die Raumbedarfe von Ortsfeuerwehr und Rettungsdienst liegen der Verwaltung vor bzw. ergeben sich bei der Ortsfeuerwehr aus den Mitgliederzahlen der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr sowie den Vorgaben des Brandschutzbedarfsplanes. Da der Vorentwurf an ein fachlich versiertes Architekturbüro vergeben wird, ist ein signifikanter Zusatzaufwand für die Mitarbeitenden in der Bauabteilung nicht zu erwarten.

Der Gemeindebrandmeister, sein Stellvertreter und die Ortsbrandmeister wurden in einer gemeinsamen Sitzung am 10.08.2022 über das Vorhaben informiert. Im Rahmen dieser Sitzung konnten die vorgenannten Argumente zwar nachvollzogen werden, aber es werden Verzögerungen bei der Errichtung der Feuerwehrhäuser in Schandelah und Klein Schöppenstedt befürchtet. Diese Befürchtungen konnten vom Bürgermeister bisher nicht komplett zerstreut werden. Hier werden noch weitere Gespräche geführt werden müssen.