Gästeabend im Zeltlager der Jugendfeuerwehren

0
320

Pressemeldung der Gemeinde Cremlingen:

Hemkenrode – Zehn tolle Tage sind es gewesen, aber nun ist das Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Cremlingen in Hemkenrode schon wieder vorbei. Bereits am Samstag machten sich über 200 Teilnehmer an den Abbau der Zelte auf dem Gelände des Freibads am Elm.

Zuvor, am Donnerstag, den 08.08.2019, luden der Förderverein und die Jugendfeuerwehren zum Gästeabend ins Camp ein. Fördervereinsvorsitzender Manfred Garske und Gemeindejugendwart Reiner Lemm übernahmen die Begrüßung und starteten damit den offiziellen Teil des Abends.

Neben der Cremlinger Politik, Verwaltung und der Wehrführung waren auch der stellvertretende Landrat Waldemar Grzegorek (Landkreis Wrzesnia) und Bürgermeisterin Teresa Waszak (Gemeinde Kolaczkowo) aus Polen vor Ort. Seit über 17 Jahren wird die Partnerschaft im Rahmen des Jugendfeuerwehrcamps gepflegt und ausgebaut. Auch Kreisbrandmeister Tobias Thurau zeigte sich begeistert von der andauernden Freundschaft zwischen den Partnerlandkreisen. Nach einigen Dankesreden wurden noch zahlreiche Geschenke unter den anwesenden Vertretern ausgetauscht.

Auch fanden verschiedene Ehrungen während des Gästeabends statt. So wurde Daniel Spielmann aus dem Ehrenbeamtenverhältnis als stellvertretender Ortsbrandmeister Schulenrodes entlassen, da es ihn und seine Familie für die Zukunft in Richtung Magdeburg zieht. Als Nachfolger wurde Karsten Bosse ernannt.

39 der anwesenden Kinder und Jugendlichen wurde die Jugendflamme Stufe I verliehen und 19 erhielten die Jugendflamme Stufe II. Michal Stefanski, der Leiter der polnischen Jugendfeuerwehr, nahm ebenfalls einige Ehrungen vor. Zunächst ehrte er einige Kinder und Jugendliche. Darüber hinaus erhielten Bürgermeister Detlef Kaatz und Vereinsvorsitzender Manfred Garske eine Partnerschaftsmedaille.

Bürgermeister Detlef Kaatz bedanke sich für den Einsatz aller am Zeltlager beteiligten Freiwilligen und würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der Helfer, die regelmäßig ihre Freizeit und Urlaub opfern, um den Kindern ein tolles Sommercamp zu ermöglichen.

Auch verdeutlichte er die enorme Wichtigkeit aktiver Jugendarbeit in der Gemeinde Cremlingen. Als Symbol dafür wurden 10 Zelte und 30 Feldbetten für insgesamt 46.000 Euro beschafft, wobei die Hälfte der Kosten von der Stiftung Zukunftsfonds Asse übernommen wurde. Dieses Equipment wird zukünftig allen Jugendabteilungen in der Gemeinde Cremlingen zur Verfügung stehen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es ein gemeinsames Abendessen und es folgte ein geselliger Abend, der die harmonische Beziehung zwischen den Partnern erneut wiederspiegelte. Im kommenden Jahr werden die Cremlinger Jugendfeuerwehren und auch Vertreter aus Politik und Verwaltung dann wieder zu Besuch in Polen sein.

Werbung

Werbung