Gemeinsames Gespräch zwischen Fa. Hohrenk und Bürgermeister Detlef Kaatz

0
363

Pressemeldung: Gemeinde Cremlingen

Bürgermeister Detlef Kaatz machte sich persönlich ein Bild vom neuen Standort der Fa. Hohrenk in Schandelah machen.

Der Umzug ist noch nicht abgeschlossen. Unsere Mitarbeiter*innen sind nicht nur am neuen Standort in Schandelah voll eingebunden, sondern auch an dem bisherigen Standort in Cremlingen muss noch einiges sortiert werden.“ teilt die Geschäftsführung, bestehend aus Michael Gestribow und Torsten Lucas, mit.

Bürgermeister Kaatz zeigt sich durchaus erfreut, dass die Firma ihren Sitz im Gebiet der Gemeinde Cremlingen behalten hat. „Die Fa. Hohrenk hat auch einige Mitarbeiter*innen, welche in der Gemeinde wohnhaft sind. Es ist natürlich von Vorteil, dass durch den Standortwechsel der Arbeitsweg nicht unzumutbar lang geworden ist.“ ergänzt Gestribow.

In dem gemeinsamen Gespräch und Rundgang durch die Firma werden auch die ernsten Themen besprochen. „Die bestehenden Probleme in Hinblick auf Parkraum und Lärm wurden auch bereits an die Verwaltung herangetragen.“ teilt Kaatz mit. In diesem Zusammenhang wurden gemeinsam verschiedene Lösungsansätze besprochen. Es wird deutlich, dass die Geschäftsführung bereits Maßnahmen umgesetzt hat und auch nach weiteren Lösungen sucht. Bspw. wurden bereits neue Gabelstapler beschafft, welche einen weniger penetranten Piep-Ton beim Rückwärtsfahren haben. „Zusätzlich haben wir unsere externen Dienstleister angewiesen, dass die Anlieferungen erst nach 8:00 Uhr erfolgen sollen. Allerdings ist dies ein Lernprozess, den noch nicht alle Dienstleister zu 100 % verinnerlicht haben.“, resümiert Gestribow. Auch innerbetrieblich werden weitere Ansätze zur Reduzierung von Belastungen für die Nachbarschaft geprüft.

Auch wenn wir uns im Rahmen der erlaubten Emissionsgrenzen bewegen, ist es uns wichtig, dass wir eine annehmbare Lösung für alle Beteiligten finden – sowohl für unsere Lieferanten, Mitarbeiter*innen sowie die Nachbarn.“ fasst Lucas abschließend zusammen.

Foto: Die beiden Geschäftsführer Torsten Lucas (v. l.) und Michael Gestribow tauschten sich mit Bürgermeister Detlef Kaatz aus.