Großartige Jugendarbeit der Judoabteilung

0
259

Pressemeldung

Großartige Jugendarbeit der Judoabteilung begeistert Bürgermeisterkandidat Tobias Breske

Von außen eine unscheinbaren Halle, am Rand von Hordorf, in der früher Landmaschinen repariert wurden, innen eine isolierte Halle in der Halle, in der seit rund 15 Jahren tolle ehrenamtliche Arbeit geleistet wird. Als Abteilung des TSV Hordorf hat hier die Judoabteilung des Vereins ihre Heimat gefunden.

Einen Übungsnachmittag nutzen der Bürgermeisterkandidat Tobias Breske und der CDU-Spitzenkandidat für den Ortsrat Hordorf Hermann Büsing, um sich vor Ort mit Saskia Grünvogel, der Abteilungsleiterin für die Judoabteilung, zu unterhalten.

Rund 180 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind derzeit in der Judoabteilung aktiv. Diese kommen neben Hordorf auch aus den umliegenden Ortschaften bis hin zu Braunschweig. “Unsere gute Jugendarbeit hat sich in der Region herum gesprochen, so Saskia Grünvogel im Gespräch. “Mittlerweile haben wir so viele Gruppen, das wir an 5 Tagen der Woche in der Halle sind und das oft von 15 – bis 21:30 Uhr. Das ist natürlich nur in einem Team von Übungsleitern möglich, dass wir hier in Hordorf gemeinsam aufgebaut haben.”

Kinder und Jugendarbeit kann man gar nicht hoch genug bewerten. Hier im Verein wird eine Klasse Kinder- und Jugendarbeit gemacht”, so Bürgermeisterkandidat Tobias Breske. “Das bestätigt mich in der Einstellung nur, speziell den Sport auch in Zukunft in der Gemeinde zu fördern.”

Auch in Coronazeiten hat der Verein versucht, seinen Sport weiter zu betreiben. Zum Teil improvisiert unter freiem Himmel, um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten. Aber leider mussten auch in letzter Konsequenz einige Monate der Trainingsbetrieb eingestellt werden, aber auch da wurde kreativ mit Onlinetrainigsplänen und kleinen Quizzen versucht Kontakt zu allen Mitgliedern zu halten. Jetzt aber geht es wieder in der Halle wie vor der Pandemie motiviert zur Sache. Davon konnten sich Breske und Büsing beim Zuschauen einer Trainingsstunde überzeugen.

Der stellvertretende Bürgermeister Hermann Büsing zeigte sich begeistert, wie die Judoabteilung sich entwickelt hat. „Als mein Sohn Burkhard hier noch Judotrainer war, fand das Training noch 2x in der Woche in der Sporthalle statt und ständig mussten Matten hin- und hergeräumt werden“ so Büsing, „jetzt ist hier alles hochprofessionell und optimal für die Judokas“

Foto: v.l. Hermann Büsing, Saskia Grünvogel und Tobias Breske