GRÜNE fordern Tempo 30 auf Cremlinger Hauptstrasse

0
453

Pressemitteilung

Cremlingen, 23.08.2021

Mehr Sicherheit für Radfahrende auf Cremlingens Straßen

Viele Radfahrende fühlen sich auf der Hauptstraße in Cremlingen im gemischten Verkehr mit Kraftfahrzeugen unsicher oder bedrängt und weichen auf die Fußwege aus. Dies ist zum Teil nicht erlaubt und zudem keinesfalls sicher. Z.B. können Radfahrende von Autos, die vom Grundstück auf die Straße fahren, erfasst werden. Außerdem werden Fußgänger*innen behindert.

Schon bei der Bauplanungsvorstellung im Cremlinger Ortsrat wurde vom grünen Ortsrat Andreas Schlechtweg darauf hingewiesen, dass die Straßenverengung auf Höhe der Apotheke ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Kfz und Radfahrende darstellt. Es wurde von der Bauplanung damit abgetan, dass die Verkehrsteilnehmer*innen aufgrund der Verengung langsamer fahren würden. Jahre später sehen wir jetzt, dass dieses nicht der Fall ist. Es passen kaum 2 Fahrzeuge nebeneinander und diese fahren in der Regel ungebremst mit 50 aufeinander zu. Für Radfahrende bleibt dann kein Platz mehr.

Gemäß ADFC-Fahrradklimatest von 2018 ist das „Fahren im Mischverkehr mit Kraftfahrzeugen“ eine der am meisten genannten Schwächen in Cremlingen. Der Appell des Cremlinger Ortsbürgermeisters (“Bitte fahren Sie auf der Straße!”/Wolfenbütteler Schaufenster vom 9.8. 2020) wird kaum befolgt. Deshalb fordern die Cremlinger GRÜNEN, dass auf der Hauptstraße zwischen Sickter Straße und Im Rübenkamp die Geschwindigkeit auf Tempo 30 gesenkt wird.