Hochwasserschutz in Schandelah?

0
243

Pressemeldung

An der Sandbachbrücke neben dem Bahnübergang Sandbachstraße in Schandelah zeigt Ortsbürgermeister Kandidat Frank Denecke Uwe Schäfer (Landrats Kandidat), Tobias Breke (Bürgermeister Kandidat) und Christiane Florek (Ratsvorsitzende und Kandidatin für den Kreistag) eine der Hochwasser Gefahrenstellen in Schandelah.

Beim Starkregen 2002 war hier der Sandbach aus seinem Bett über die Betonbrüstung geschossen und hatte viele Keller in der Staße „Im Winkel“ und im weiteren Verlauf auch die Sanbachstraße unter Wasser gesetzt. Hier besteht dringen Nachbesserungsbedarf im Hochwasserschutz, zumal oberhalb des Bachlauffes z.B. in Gardessen viel zum Hochwasserschutz getan wurde. Nun ist das Wasser aber noch schneller in Schandelah.

Im Laufe der weiteren Dorfbegehung wurde auch festgestellt, das der Bachlauf dringend freigeschnitten werden muss um im Fall eines Starkregenereignisses es nicht zu einem Rückstau kommen kann.