Holger Bormann -Bundestagskandidat kritisiert Bundesregierung

0
287
Foto: Philipp Ziebart

Pressemeldung: 05.02.21

Das Ziel der Bundesregierung aus dem letzten Jahr wurde bisher verfehlt:

Die unbürokratische, schnell und zielgenaue Bereitstellung von Fördermitteln für von Corona betroffene Unternehmen. Obwohl die 75%-Hilfe (sogenannte Novemberhilfe, u.a. für die Gastronomie) Anfang des Monats endlich ausgezahlt wurde, hat der Einzelhandel aktuell immer noch große Schwierigkeiten, Gelder ausgezahlt zu bekommen. „Von meinen Freunden im Einzelhandel werden die Stimmen immer rauer – die Lage wird immer verzweifelter.

Wir, als CDU, können diese Leistungsträger des Mittelstandes nicht vor die Hunde gehen lassen, sondern müssen jetzt schnell handeln“, so Holger Bormann, Vorsitzende der MIT-Wolfenbüttel und Bundestagskandidat der CDU für den Wahlkreis 49.

Seit Mitte Dezember seien die Unternehmen schon geschlossen. In der gleichen Zeit sei gar kein Geld geflossen, erklärt Bormann weiter. Er appelliert: „Jetzt ist die Zeit, auch als Bundesregierung mal Überstunden am Wochenende zu machen und endlich einen Weg aufzuzeichnen, wie Geld bereitgestellt werden kann. Man kann doch wenigstens schnelle Abschlagszahlungen anbieten. Für die Einzelhändler geht es um Leben und Tod.“