Immer dieser Hundekot

0
782

Pressemeldung Gemeinde Cremlingen 19.02.21

In letzter Zeit werden bedauerlicherweise vermehrt Beschwerden über Verunreinigungen mit Hundekot auf Straßen, Wegen und öffentlichen Anlagen beim Ordnungsamt der Gemeinde Cremlingen vorgebracht.

Die Gemeinde Cremlingen weist daher erneut darauf hin, dass jeder Hundehalter verpflichtet ist zu verhindern, dass sein Tier die den Fußgängern vorbehaltenen Flächen (Gehwege, sonstige Gehflächen auf öffentlichen Grünanlagen, Spielplätze und fremde Haus- oder Gartengrundstücke) verunreinigt.

Hinsichtlich des Vorschlags einiger Hundehalter, die Hundesteuer für die Beseitigung einzusetzen, ist anzumerken, dass durch die Steuererhebung nur eine lenkende Wirkung erzielt werden soll und im Übrigen die Erträge nicht zweckgebunden sind. Diese Steuer dient auch der allgemeinen Finanzierung von öffentlichen Aufgaben.

Es bedarf keiner besonderen Erkenntnis, dass Hundekot nicht nur für Kinder eine gesundheitliche Gefahr darstellt. Es ist allgemein bekannt, dass Fäkalien Krankheitserreger (Salmonellen, Hundewürmer, Hakenwürmer und Bandwürmer) enthalten. Kommen Personen mit diesem Hundekot in Kontakt, können diese sich dabei erheblich infizieren. Des Weiteren bewirkt die Verunreinigung von Gehwegen durch Hundekot auch insoweit eine Gefahr, dass sie dazu führen kann, dass Fußgänger ausrutschen und sich dabei Verletzungen zuziehen können.

Um das Problem „Verschmutzung öffentlicher Anlagen durch Hundekot“ zu reduzieren bzw. zu vermeiden, bedarf es in erster Linie der Vernunft und Rücksichtnahme der Hundehalter, die sich teils leider „einen Dreck“ um den Dreck ihrer lieben Vierbeiner scheren.

Wer möchte den Hundekot schon ständig von seinen Schuhen, vom Kinderwagen oder den Reifen am Laufrad seiner Kinder entfernen müssen?

Ganz genau – niemand! Und deshalb bittet die Gemeinde Cremlingen erneut darum, dass jeder Hundehalter sich um die „großen“ Hinterlassenschaften seines Vierbeiners kümmert.

Mit jeder handelsüblichen Plastiktüte können Sie dabei diesen Zweck erfüllen. Einfach eine Tüte über die Hand stülpen, Haufen aufnehmen und im nächsten öffentlichen Mülleimer oder Zuhause mit dem Restmüll entsorgen. Niemand braucht sich zu genieren, wenn er ein Häufchen beseitigt – das sollte heutzutage völlig normal sein.

Wir möchten betonen, dass es eine Vielzahl von Hundebesitzern gibt, welche die Hinterlassenschaften bereits jetzt ordnungsgemäß beseitigen. Leider sind es aber immer wieder die sogenannten “Schwarzen Schafe”, welche andere in Verruf bringen. Vielleicht können Sie durch Ihr Zutun auch den einen oder anderen Hundehalter positiv beeinflussen.