Jan Schröder geht für die SPD in die Landtagswahl Wolfenbüttel-Nord

0
130

Pressemeldung: SPD 17.11.2021

SPD-Unterbezirksvorstand schlägt Jan Schröder für die Nachfolge von Dunja Kreiser vor – Marcus Bosse erneut nominiert

Während ihrer jüngsten Sitzung haben sich die Mitglieder des SPD-Unterbezirksvorstandes Wolfenbüttel einstimmig für die Nominierung von Jan Schröder als Nachfolger für Dunja Kreiser im derzeit vakanten Landtagswahlkreis 9 (Wolfenbüttel-Nord) ausgesprochen. Kreiser hatte nach ihrem Einzug in den Deutschen Bundestag ihr Landtagsmandat abgeben müssen. Zuvor hatte der 45jährige Schröder seine Bereitschaft für eine Landtagskandidatur erklärt:

Ich freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen. Durch meine langjährige kommunalpolitische Erfahrung bin ich mit den die Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis betreffenden Themen bereits sehr gut vertraut und möchte diese in Zukunft mit starker Stimme in Hannover vertreten“. Seit 2011 ist der bei der Agentur für Arbeit beschäftigte Volljurist Mitglied des Wolfenbütteler Stadtrates und dort im Verwaltungsausschuss sowie im Ausschuss für Sport und Freizeit tätig. Zudem wurde Schröder Anfang November dieses Jahres zum Ratsvorsitzenden gewählt. Ferner ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtbetriebe Wolfenbüttel GmbH.

Die neue Bundestagsabgeordnete Dunja Kreiser begrüßt die Wahl von Jan Schröder als neuen Landtagskandidaten als eine „gute Entscheidung“ der örtlichen SPD. Schon jetzt sagt sie ihrem möglichen Nachfolger volle Unterstützung im Wahlkampf zu: „Ich freue mich sehr, dass Jan nominiert wurde. Er ist ein engagierter und kompetenter Kommunalpolitiker, der sich mit viel Herzblut für die Themen unserer Region im Landtag einsetzen wird“, ist Kreiser überzeugt.

Für weniger Überraschung sorgte die erneute Nominierung von Marcus Bosse MdL als Kandidat für den Landtagswahlkreis 10 (Wolfenbüttel-Süd/Salzgitter). Bosse zog erstmals 2008 als Abgeordneter in den Niedersächsischen Landtag ein und vertritt seitdem erfolgreich die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in Hannover. Sein Arbeitsschwerpunkt ist der Bereich der Umweltpolitik. Als stellvertretender Vorsitzender gehört er der Spitze der SPD-Landtagsfraktion an. Bosse liegt insbesondere die Angleichung der Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land am Herzen, wobei er in den vergangenen Jahren wichtige Investitionen auf den Weg bringen konnte. Bereits letzte Woche hatte sich der SPD-Unterbezirk Salzgitter einstimmig für eine Nominierung Bosses ausgesprochen.

Beide Kandidaturen müssen aber zunächst auf Nominierungsveranstaltungen bestätigt werden. Anfang nächsten Jahres stimmen die SPD-Delegierten in den jeweiligen Wahlkreisen darüber ab. „Unser Ziel ist es, beide Wahlkreise direkt zu gewinnen und Niedersachsen mit einer weiteren Amtszeit von Ministerpräsident Stephan Weil in ruhigem Fahrwasser zu halten“, so Bosse.