Kindliches Krippenmusical begeisterte Cremlingen

0
1172

Am Heiligenabend machten Kinder und ehrenamtliche Erwachsene den Cremlingern ein besonderes Weihnachtsgeschenk. In diesem Jahr wurde der Nachmittagsgottesdienst mit dem jährlichen Krippenspiel in die große Scheune von Antje und Bernd Weber-Schönian gegenüber der Kirche verlegt. Es wurde nicht nur ein kurzes Krippenspiel aufgeführt, sondern ein ganzes Kindermusical. Schon kurz nach Einlass um 14:30 Uhr waren die 120 Sitzplätze in der festlich geschmückten Scheune bis auf den letzten Platz besetzt. Ca. 200 weitere Besucher mussten mit Stehplätzen vorliebnehmen. Das tat der Begeisterung für die um 15 Uhr beginnende Inszenierung keinen Abbruch. Das Team der Kinderkirche KiKi, bestehend aus Uta Hirche, Annika Mey, Sabine Niebuhr und Kirchenvorstandsmitglied Caroline Reichel haben nach vielen Wochenenden Vorbereitung und Proben zusammen mit Katja Danzfuß und ihren „Ohrwürmern“ das mitreißendes Krippenmusical „Komm wir gehen nach Bethlehem“ von dem Liedermacher Mike Müllerbauer inszeniert und auf die Bühne gebracht. KiKi-Kinder spielten die biblischen Personen wie u.a. Maria, Josef und die Hirten. Die kindlichen Schauspielerinnen und Schauspieler trugen die vom Evangelisten Lukas im 2. Kapitel erzählte Geschichte mit großem Eifer, textsicher und mit liebenswertem Humor vor, immer wieder ergänzt um die als Engel verkleideten Sängerinnen und Sänger der Ohrwürmer.

Diese bis dato einmalige Aufführung wäre nicht möglich gewesen ohne die professionell installierte Bühne samt Technik von dem Kirchenvorstandsmitglied Dirk Schulze. Annika Mey (Querflöte), Dennis Mey (Gitarre), Thorsten Hinrichs (Bass) und Dirk Niebuhr (Schlagzeug) begleiteten den Engelschor mit ihren Instrumenten. Pfarrer Ulf Stoischek spendete nach Fürbitte und Vater Unser seinen Segen. Mit „Oh Du Fröhliche“ klang nach einer Stunde diese Kinder-Krippenspiel-Musical-Andacht aus und entließ die begeisterten Besucher in den Heiligen Abend.

Das Engagement aller daran Beteiligten kann man nicht genug mit großer Dankbarkeit würdigen. Das ist Kirche von ihrer schönsten Seite.

 

Fotos: Hans-Joachim Hübner