Kita “Abenteuerland” schmückte den Weihnachtsbaum im REWE “OST”

0
577

Traditionen werden im REWE “OST” gewahrt

Cremlingen 29.11.2018

Seit inzwischen 8 Jahren ist es im REWE “OST” an der Hauptstraße in Cremlingen Tradition, dass der Weihnachtsbaum von KITA Kindern geschmückt wird. Für Marktleiter Thomas Macke und sein Team ist dies immer wieder ein besonderes Erlebnis.

In den letzten Jahren waren es meist um die 20 bis 25 Kinder, welche den Baum schmückten, doch in diesem Jahr waren es mehr.

Gegen 10:30 Uhr kamen drei Erzieherinnen mit 32 KITA Kindern in die Filiale und stellten Kisten mit selbst gebasteltem Baumschmuck ab. Anschließend gingen alle zusammen zu dem bereits vorbereitetem Tisch, zogen Jacken, Mützen, Schals sowie Schneeanzüge aus und setzten sich.

Die Kinder dachten, es gäbe zuerst Frühstück, doch eine der Erzieherinnen erklärte den Kindern, dass sie erst alle gemeinsam den Baum schön bunt schmücken und dann gefrühstückt wird. Nach und nach standen die Kinder auf und gingen zu den Kisten mit dem gebasteltem Baumschmuck, um sich etwas zum Schmücken herauszunehmen.

Begonnen haben die kleinen Mäuse allesamt im unteren Bereich des Baumes, denn das Schmücken des mittleren Bereiches gestaltete sich für die Kleinen auch mit Hilfe der Erzieherinnen eher schwierig, da der Baum recht groß ist. Thomas Macke war darauf natürlich wie immer vorbereitet und holte geschwind ein Gerüst, auf das die Kinder sich stellen konnten, um auch den oberen Bereich zu schmücken. Allein kamen die Kinder natürlich das Gerüst nicht hoch, daher bekamen sie Hilfe von Herrn Macke, der auch sorgfältig darauf achtete, dass die Kinder nicht herunterfallen oder sich verletzen.

Nachdem alle Kinder ihren Baumschmuck und auch die Girlande mit Hilfe der Erzieherinnen und Herrn Macke angebracht hatten, ging es auf zum bereits vorbereitetem Frühstück. Für die Kinder gab es ein bunt gemixtes Frühstücksbuffet: Weintrauben, Clementinen, Äpfel sowie belegte Brötchen mit verschiedenen Geflügelwurstsorten, Käse, Marmelade und Nutella, dazu Apfelsaft, Mineralwasser oder aber Apfelschorle in ausreichenden Mengen und für jeden etwas dabei.

Nach Beendigung des Frühstücks hieß es dann Aufbruch, zurück marschieren in die KITA. Jacken, Mützen, Schals oder aber Schneeanzüge wurden von den Erzieherinnen an die Kinder verteilt und die Kinder zogen sich direkt an. Die meisten Kinder konnten ihre Jacken bereits allein schließen, Mützen allein aufsetzen und Schals allein umbinden, doch die, die es nicht konnten oder vielleicht auch einfach keine Lust dazu hatten es allein zu machen, bekamen Hilfe von den Erzieherinnen, Herrn Macke und einer seiner Mitarbeiterinnen.

Als alle angezogen waren, stellten sie sich immer zu zweit Hand in Hand in eine Reihe, verabschiedeten sich und machten sich auf den Weg zurück in die KITA.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung