Landwirte erhalten den Greening-Preis

0
300

Bereits zum 4. Mal feiern Landvolk und Jägerschaft den Preis

SZ-Reppner 26.11.2018

Ab 2015 sollen 5% der Ackerflächen durch die Landwirtschaftlichen Betriebe als ökologische Vorrangflächen bereitgestellt werden. Die Hauptzielsetzung dieser geförderten Maßnahmen besteht in der Vernetzung und der Verbesserung des Lebensraumes sowie des Nahrungsangebotes für Bodenbrüter (Lerchen, Kiebitze, Weihen, Schnepfen, Rebhühner und
Fasanen) sowie Hasen.
Die Teilnehmer haben die Maßnahmen umgesetzt und kommen daher in diesem Jahr auf dem Hof von Dietmar Brandt zusammen, um in einer gemütlichen Feierstunde den Preis verliehen zu bekommen. Alle haben gewonnen mit dieser Umweltmaßnahme, die 500.000 Hektar Ackeland zu Ökolandschaften macht, aber nur einer kann den 1. Preis bekommen. In diesem Jahr wurde es Christian Heidmüller. Bernd Becker hielt die Laudatio und lobte das Niedersächsiche Landvolk für die gute Organisation sowie die Gastgeberfamilie für die Ausrichtung der Veranstaltung.
Die Bläser von der Jägerschaft Salgitter rundeten den Abend musikalisch ab. Der Landwirt + Jäger Dietmar Brandt servierten mit einem Cateringteam “Wildes vom Grill”, ein wirklicher Hochgenuss. Die Spezialitäten kann man natürlich auch direkt auf dem Hof Brandt erwerben.
Also die Landwirte und Jäger beinden sich hier wirklich im Einklang mit unserer Natur.
Begrüßung und Verleihung des Preises
Gemütliche Runde beim Gedankenaustausch und leckerem Essen

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung