Leerrohre für die Cremlinger Grundschulen

0
450

Pressemitteilung: Gemeinde Cremlingen

Destedt. In den letzten beiden Wochen wurden Leerrohre zur Vorbereitung der Breitbandverkabelung der drei Grundschulen in der Gemeinde Cremlingen verlegt. Die Tiefbauarbeiten begannen in Weddel, wurden danach in Destedt fortgesetzt und in Schandelah abgeschlossen. Dem Landkreis Wolfenbüttel und dem Tiefbauunternehmen sei herzlich gedankt.

Die Lehrrohre liegen nun in den Schulgebäuden und im Frühjahr, so es die Witterung zulässt, werden die Breitbandkabel eingeschossen und die Anschlüsse geschaltet“, so Bürgermeister Detlef Kaatz, „dann wird ein weiterer Schritt hin zu digitalen Grundschulen getan sein.“

Der Bürgermeister berichtet weiter, dass es in der Gemeinde Cremlingen schon eine gute Basis für die Digitalisierung an den gemeindeeigenen Grundschulen gebe. So habe die Gemeinde in den letzten Jahren in modernste Technik investiert. Smartboards und Whiteboards seien beschafft worden. Es gebe moderne WLAN-Netze in zwei Grundschulen und das Dritte wird in den Oster- und Sommerferien ertüchtigt. Mobile Endgeräte für bedürftige Schülerinnen und Schüler seien zum Teil vom DRK gesponsert worden und eine weitere Charge aus dem Sofortausstattungsprogramm des Bundes sind im Zulauf. „Die Gemeinde legt allergrößten Wert auf modernste Ausstattung in unseren Grundschulen und das schätzen unsere Schulleitungen, Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sehr.“

Bildunterschrift:

Die stellvertretende Leiterin der Grundschule Destedt, Frau Anke Wieland, und Bürgermeister Detlef Kaatz freuen sich über die guten Informationen und „packen gleich tatkräftig mit an“. Hochbautechniker Andreas Bätker beobachtet fachmännisch die ausgeübten Tätigkeiten.