Lösungsansatz für ehemaliges Gasthaus „Zur guten Quelle“

0
694

Pressemeldung:

CDU/FDP-Gruppe im Sickter Gemeinderat

Die Rats- und Bürgermitglieder der Christ- und Freien Demokraten haben sich während ihrer jüngsten Sitzung mit der weiteren Gestaltung der Sickter Ortsmitte befasst. Dabei bildeten Lösungsmöglichkeiten für das Areal der ehemaligen Gaststätte „Zur guten Quelle“ einen wichtigen Aussprachepunkt.

„Wir als CDU/FDP-Gruppe begrüßen es ausdrücklich, dass der Gemeinderat beschlossen hat, das dortige Grundstück zu kaufen, auch wenn die mit dem Eigentümer vereinbarte Summe für die Gemeinde einen hohen Kostenfaktor darstellt“, äußerte dazu der Stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Bormann (CDU). Allerdings würden Kosten für Arbeiten im Zusammenhang mit dem Abriss des Gebäudes sowie der künftigen Gestaltung durch Zuschüsse gefördert, ergänzte der Gruppensprecher Kai Jacobs (CDU).

Der Vorsitzende des gemeindlichen Bauausschusses Max Weitemeier (FDP) sieht in dem Beschluss des Gemeinderates die Chance für Sickte, eine für den Ort angemessene Planung auf den Weg zubringen. „Auch eine künftige gastronomische Nutzung für den Bereich kann damit wieder als künftiges Angebot für die Sickter Bürger in Betracht gezogen werden“, führte Weitemeier aus.

Manfred Bormann

Foto v. l. 1. Reihe (privat): Bodo Wutschel, Max Weitemeier, Katja Bode, Barbara Weitemeier, Melanie Klupp, Michaela Reuper, Dr. Manfred Bormann; 2. Reihe v. l.: Stefan Fenner, Kai Jacobs