MACHT! LICHT! im Kunstmuseum Wolfsburg

0
145

Brauchen wir die Sonne noch? Blöde Frage oder doch nicht so blöd? Seit der Erfindung der Elektrizität können wir bequem die Nacht zum Tag machen, können nach Sonnenuntergang unser Haus und unsere Wohnung beleuchten, können mit Licht Ambiente zaubern, ohne künstliches Licht wäre unser modernes Leben unvorstellbar, angefangen von Straßenbeleuchtung bis hin zu aufwendigen Lichtshows.

Aber jedes Ding hat (mindestens) zwei Seiten: Mit künstlichem Licht kann überwacht, manipuliert und letztlich auch zerstört werden. Nicht umsonst sprechen wir inzwischen von Lichtsmog.

Die Ausstellung Macht! Licht! Im Kunstmuseum Wolfsburg widmet sich zahlreichen Aspekten der künstlichen Beleuchtung, sehr originelle Arbeiten werden gezeigt, auch der Humor bleibt nicht auf der Strecke, einige Ausstellungsstücke mögen erschrecken oder zum Nachdenken anregen, dazu ist Kunst ja schließlich da.

Ach ja: Man kann sich auch ganz einfach über den Anblick freuen, auch das kann Kunst bezwecken.

Licht kann auch politisch sein, so seltsam das klingen mag. Ökonomisch sowieso. Ist vielleicht nicht sofort zu sehen, es bedarf einer genaueren Betrachtung.

Denn wir können ja nicht einmal mit dem natürlichen Licht sinnvoll umgehen (ich erinnere an dieses unsinnige Gehoppe zwischen Sommer- und Winterzeit), es ist also zu befürchten, dass wir das künstliche Licht eher als Statussymbol denn als nützliches Werkzeug einsetzen werden. Wer das nicht glaubt, möge doch bitte in der Vorweihnachtszeit nach Einbruch der (natürlichen) Dunkelheit durch unsere Gemeinde streifen.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 10.7.2022. Ist ja noch lange hin, muss man ja nicht sofort besuchen. Richtig. Aber der 10.7. kommt genauso plötzlich und unerwartet wie der 24. oder 31. 12. Dann ist das Licht aus.

Angeblich waren ja „Mehr Licht!“ Goethes letzte Worte. Oder hat er vielleicht „Mehr nicht?“ gesagt?